Stammzelltherapie bei Multipler Sklerose

Stammzelltherapie bei Multipler Sklerose | Spenden sammeln
 
 

 

 

Susanne`s Chance - Ein Leben ohne MS  

 

Liebe Freunde, Nachbarn, Kollegen und Mitmenschen,

mein Name ist Susanne - einige von Euch kennen mich vielleicht, andere nicht.   lch leide seit 5 Jahren an der unheilbaren Krankheit Multipler Sklerose. lch merke, dass die Krankheit mittlerweile täglich fortschreitet und mich immer mehr einschränkt. Das Laufen erfordert immer mehr Konzentration, meine Gehstrecke verringert sich leider immer mehr. Schmerzen sind mein täglicher Begleiter. Mit Sport, soweit als möglich, versuche ich meine Muskulatur zu erhalten und agil zu bleiben.Gurken schälen oder Obst schneiden sind mit der linken Hand eine Herausforderung . Mir fällt dauernd etwas herunter und meine Haare zusammen zu binden ,ist ein Kampf mit den Haaren und der linken Hand.🙃. Jetzt habe ich die Chance  im August die autologe Stammzelltherapie im UKE Hamburg machen zu lassen, da die Krankenkasse die Kosten nicht übernehmen möchte müssen wir 50000 Euro bezahlen. Ich bin seit März krankgeschrieben ,da sich meine Erkrankung verschlechtert hat, nun bitte ich Euch um Unterstützung und dass fällt mir wirklich nicht leicht, ich weiß das in der jetzigen Zeit es für viele nicht leicht ist.

Leider habe ich nur noch wenig Zeit die Behandlung machen zu lassen. ( sonst zu Alt) und der Körper kann sich nicht mehr regenerieren.

Ich kämpfe und versuche der Krankheit aktiv entgegenzutreten!!!                

Es ist notwendig die Therapie so schnell wie möglich zu beginnen, denn was einmal durch die MS zerstört wurde, kann nicht mehr repariert werden!

Vielen Dank Euch allen, die mich hierbei unterstützen und schon Unterstützt haben. Nicht nur mit Geld ,sondern auch mit ihrem Interesse an der Krankheit um auch andere Aufmerksam auf diese Therapie  bei MS zu machen.

Es wäre mein größter Wunsch ,diese Behandlung bei einer sehr aggressiven Form der MS für Alle MS' ler möglich zu machen.

Ich danke Euch von ganzem Herzen 💞 

 


Spenden bitte an folgendes Konto:          IBAN: DE39600501018824012142

                                                                            lnhaber: Susanne und Ricky Knabe                                

                                                                            Verwendungszweck: Susannes Chance

Schaut auch bitte auch den Fernsehbericht an ,damit ihr mehr Einblick über die Behandlung erfahren könnt.

 

 

Susanne Seidel Knabe
05-09-2022

Hallo , 

Ich möchte Heute über den neusten Stand der Behandlung berichten. Die Mobilisation Phase 1 ist überstanden 

1. Phase: Zellsammlung

Zu Beginn einer Stammzelltherapie müssen zunächst Stammzellen für den späteren Wiederaufbau gesammelt werden (die so genannte Mobilisierung). Hierzu erhalten Patient:innen zum einen ein spezielles Hormon (den Wachstumsfaktor G-CSF) zum anderen ein Chemotherapeutikum (Cyclophosphamid), das früher auch zur Behandlung von MS eingesetzt wurde. Durch die Kombinationsbehandlung werden die Stammzellen aus dem Knochenmark ins periphere Blut ausgeschwemmt und können dann mit einem speziellen Blutwäscheverfahren (Leukapharese) gesammelt werden. Bei der Leukapherese wird dem liegenden Patienten bzw. der liegenden Patientin Blut aus einer Kanüle in der Armvene abgenommen. Eine Maschine filtert aus diesem Blut die Stammzellen heraus, sammelt sie in einem Beutel und führt das restliche Blut über eine andere Kanüle zurück in den Körper. Dieser Prozess dauert ca. 3 Stunden. Die so gewonnenen Zellen werden anschließend in einer Schutzatmosphäre bis zur eigentlichen Stammzelltherapie eingefroren. Sollten während der Zellsammlung nicht genügend Zellen gewonnen werden, kann das Verfahren wiederholt werden. Während dieser ersten Phase der Behandlung können Nebenwirkungen auftreten (siehe Abschnitt Risiken). Sie wird daher im Rahmen eines stationären Aufenthaltes durchgeführt.

Meine Stammzellen sind nun in Hamburg und ich warte auf die Zusage für den zweiten Termin ,"die Transplantation."

Ich möchte mich bei Allen ganz herzlich für die Spenden und die Wünsche bedanken.💕

"Ich würde so viel darum geben,
wenn sich dieser Nebel in meinem Kopf auflösen würde,
wenn die Unnachgiebigkeit dieser Schmerzen
verschwinden würde,
mein geselliges Leben wieder zurückkäme
und ich wieder arbeiten gehen könnte.
Es wäre schön, wenn der Staat uns adäquat helfen würde
und sich meine Eltern und Freunde keine Sorgen um mich
machen, oder gar für meine Behandlung aufkommen müssten.

Vielen Dank an die Waiblinger Zeitung für die Unterstützung und den Artikel 🌼

liebe Grüße und bleibt gesund !

Eure Susanne 

 

 

 


Susanne Seidel Knabe
12-08-2022

Die Behandlung hat begonnen und die Chemo habe ich gut vertragen. Ich würde mich sehr freuen wenn noch einige mich Unterstützen könnten. 50000 ist eine Menge Geld . Dankeschön 


Susanne Seidel Knabe
03-06-2022

Dankeschön 


198 Spenden
€ 19.335,00
Ziel: € 50.000,00
38% / Noch 96 tagen