Rettet Tobi | Spenden sammeln
 
 

Rettet Tobi

Rettet Tobi

Hallo liebe Tierfreunde,

darf Ich mich Vorstellen, mein Name ist Tobi. Ich bin ein 1 Jahr alter Yorkshire Terrier Mini und bin in Litauen geboren.

Ich kam zu einer Anfangs lieben Familie nach Deutschland.
Ich wurde von Kindern sehr schlecht behandelt. Man hat mich oft fallen gelassen. Durch meine Größe hat man mich oft übersehen und wurde dadurch oft getreten.

Letztlich war ich nur noch ein Häufchen Elend, fiel bei jedem Schritt um und hatte starke Gleichgewichtsstörungen.
Die Kinder nahmen mich überall mit hin zu Freunden.

Da stieß ich auf meine jetzige Familie. Sie waren so entsetzt und geschockt,was mir widerfahren ist und kaufte mich der Familie ab.
Sie gingen sofort zum Doktor,( der mir medikamente auf Verdacht von Entzündungen in der Wirbelsäule gab )
Doch es ging mir immer schlechter, ich hatte Krämpfe und konnte meine Nahrung nicht bei mir behalten.
Dann kam ich zu einer größeren Klinik, da ich nur noch apathisch in der Ecke gelegen bin.
Die nette Ärztin legte mir gleich Infusionen, damit ich wieder zu kräften kam.
Durch genaue Untersuchungen hat Sie festgestellt, dass ich unter einer Speiseröhrenverengung leide und deshalb die Nahrung nicht in den Magen gelangte.
Durch Unterstützung von engen Freunden meines Frauchen, habe ich einen Tragegurt geschenkt bekommen und immer wenn ich gegessen habe, trägt mich mein Frauchen knappe 30 Minuten hochkant,damit meine Nahrung im Magen ankommt.
Damit kann ich ohne Probleme leben. Aber leider kann ich immer noch nicht richtig laufen.
Es gab den Verdacht, dass es vom Kopf her kommt. Es wurden einige Tests und Videos gemacht, um es einem Spezialisten zu schicken. Nun fehlten noch ein paar Blutwerte.
Als diese dann da waren, waren wir sehr überrascht, denn meine Leberwerte waren sehr schlecht, endlich gibt es eine Diagnose:
" LEBERSHUNT"

Meine Leber hat sich nicht richtig entwickelt, deshalb vergiftet sie mich und besonders mein Gehirn.
Das ist der Grund,dass ich noch immer nicht richtig laufen kann und Gleichgewichtstörungen habe.

Aber es gäbe eine Möglichkeit mir zu helfen: Eine OP

In dieser OP würde man mir die Gefäße in der Leber schließen und sofern nicht allzu großer Schaden im Gehirn entstanden ist, könnte ich wieder normal laufen.
Aber vorallem könnte ich "LEBEN"❤,
weil ich mich durch meine Nahrung nicht mehr ständig vergifte.
Zur Zeit bekomme ich zwar eine Diät mit Reis, Hüttenkäse und Bananen, was mir sehr gut, denn ich laufe besser und fange an zu spielen, aber auf Dauer bin ich damit nicht Lebensfähig.

Ich erzähle euch meine Geschichte, da diese Op stolze 3000 € - 3500 € kostet und mein Frauchen das alleine nicht finanzieren kann.
Es wäre so toll, wenn ich LEBEN könnte und ich all die Liebe an meiner jetzigen Familie zurück geben könnte, die Sie mir schenken.

❤BITTE HELFT MIR !!! ❤



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.














 

Einen Kommentar schreiben

1 Spende
€ 15,00
Ziel: € 3.500,00
0% / Noch 52 tagen