Rettet Mini und Maxi | Spenden sammeln
 
 

Rettet Mini und Maxi


Rettet Mini und Maxi

Maxi ist eine 2 Jahre alte, sehr zutrauliche und junge Kuhmama. Mit ihrem braungescheckten Fell und den treuen Kuhaugen haben wir eine echte Schönheit, wir haben uns sofort verliebt.

Mini kam vor 5 Monaten auf die Welt und steht der Mama in Zutraulichkeit und Schönheit in nichts nach.

Beim Besuch eines befreundeten Landwirts haben wir mitbekommen, dass er leider aus gesundheitlichen Gründen die Tierzucht aufgeben musste und seine Herde demzufolge notgedrungen auf dem Schlachthof gelandet ist. Nur Mini und Maxi blieb dieser Weg vorerst erspart, weil Mini als Kuhkälbchen noch zu klein war. Die beiden dürfen noch bis Ende der Weidesaison (Oktober 2021) auf dem Hof verbleiben. Danach werden auch sie den Weg der anderen Tiere gehen müssen.

Wir haben die beiden sehr ins Herz geschlossen und wollen sie nicht einfach so ihrem Schicksal überlassen.

Mit dem Landwirt ist vereinbart, die Tiere abzukaufen und möchten sie nach Möglichkeit auf einem Gnaden-/ oder Tierschutzhof unterbringen. Gespräche dazu laufen bereits. Wir möchten den beiden ein tiergerechtes und schönes Leben ermöglichen. Mini und Maxi leben zur Zeit auf einem Hof in der Oberlausitz in Sachsen. Sie sind sehr menschenbezogen, neugierig und verspielt.

Für die Finanzierung haben wir diese Spendenseite gegründet, um die Kosten für Transport und Unterbringung ansatzweise zu decken. Auf www.saveminiundmaxi.de findet ihr regelmäßige Berichte über all unsere Schritte. Wir sind zuversichtlich und werden alles dafür tun, um den beiden eine sichere Zukunft zu ermöglichen. 

Wir sind für jeden noch so kleinen Betrag dankbar und danken jedem einzelnen von Herzen für seineHilfe. 

Sandra und Robert

🌼🌼🌼

Sandra Fiedler
19-10-2021

Mission erfolgreich – Rettung geglückt

Liebe Tierfreunde,

wir können es selbst kaum glauben. Nach Monaten der Recherche, unzähligen Telefonaten und schlaflosen Nächsten haben wir es tatsächlich geschafft. 

Mini und Maxi haben ein neues Zuhause. 

Die letzten Tag vor der entscheidenden  positiven Nachricht waren für uns ein echter Krimi. Wir haben bis zuletzt alles gegeben, um unsere Schützlinge rechtzeitig abholen zu können. Das wir jetzt die Rettung, Abholung, Transport und neue Unterbringung erfolgreich hinter uns gebracht haben, ist für uns immer noch unfassbar. Wir sind sehr glücklich, dankbar und erschöpft.

Wir möchten uns bei allen Unterstützern sehr herzlich bedanken und versorgen Euch weiterhin mit aktuellen Neuigkeiten. Nach der Rettungsmission fängt ein neues Leben für die beiden Süßen an.

Jetzt heißt es weiter fleißig Spenden sammeln, um für die monatlichen Kosten der Beiden aufzukommen.

Wir haben für die beiden die Verantwortung übernommen, daher fängt auch für uns ein neues Kapitel an. Den ganzen Krimi der Rettung, was es heißt, frisch gebackenen Kuheltern zu sein und was die Versorgung von zwei Kühen genau kostet, verraten wir Euch in den nächsten Beiträgen. Seit gespannt, wir sind es auch.

Viele Grüße Familie Fiedler

 


Sandra Fiedler
13-10-2021

25.09.2021

Liebe Tierfreunde,

mittlerweile haben wir schon Ende September und wieder hat sich einiges getan für unsere beiden Lieblinge Mini und Maxi. Vor einiger Zeit haben wir die beiden besucht und konnten sie ein paar Tage lang jeden Tag sehen. Mini ist inzwischen ein wunderschönes Mädchen geworden und hat an Größe ordentlich zugelegt. Sie ist ziemlich selbstbewusst geworden, neckt ihre Mama oder spielt mit dem Essen. Eben ganz genau so, wie es alle Kinder machen. Die Nähe und liebevolle Pflege ihrer Mama und das unbeschwerte Kuh-Leben ist für die Kleine selbstverständlich, weil sie bisher nichts anders kennenlernen musste. Eigentlich das natürlichste der Welt und doch für Millionen Tiere unerreichbar.

Damit die beiden weiterhin ein unbeschwertes artgerechtes Leben führen können, setzen wir nach wie vor alles daran, für die beiden ein geeignetes und sicheres Plätzchen zu finden. Inzwischen gibt es zwei konkrete Angebote zweier Tierhöfe, die Verhandlungen mit dem Bauern, bei dem die beiden noch stehen, sind abgeschlossen und wir wissen jetzt, welche Papiere, Dokumente und Genehmigungen wir brauchen. Zudem hat der Bauer die Frist für Mini und Maxi bis November verlängert, worüber wir wirklich dankbar sind.

Etwas schwieriger gestaltet sich gerade noch der Transport für die beiden. Es ist sehr schwierig überhaupt ein Unternehmen zu finden, dass solche Tiertransporte durchführt, die in keinem wirtschaftlichen Zusammenhang stehen. Daran soll es aber nicht scheitern. Wir sind schon so weit gekommen und werden auch dieses Problem lösen.

Wir sind sehr glücklich, wieviel Spenden bereits zusammengekommen sind. Über jede noch so kleine Spende oder Unterstützung freuen wir uns sehr und darüber, wie viele Menschen uns unterstützen. Hier könnt ihr einen Blick auf die bisher gesammelten Spenden werfen. Das zeigt uns, dass wir nicht alleine sind und dass viele liebe Menschen genauso felsenfest an unser Projekt glauben, wie wir. Wir danken jedem einzelnen von ganzem Herzen. Es bedeutet uns unglaublich viel, denn mit jedem noch so kleinen Schritt kommen wir Rettung der beiden vor dem Tod immer näher.

Wir wünschen euch eine schöne Herbstzeit. Bis bald.

Viele Grüße Familie Fiedler


Sandra Fiedler
13-10-2021

16.08.2021

Liebe Tierfreunde,

ein weiterer Monat ist vergangen und Einiges ist passiert. Unsere beiden Kühe erfreuen sich bester Gesundheit, knabbern den ganzen Tag lang frisches Grün auf der Sommerwiese, dösen im Schatten vor sich hin und sind den ganzen Tag lang Mutter und Kind. Von unseren Bemühungen hinter den Kulissen bekommen sie gottseidank nichts mit, denn sie würden wohl die Hufe über dem Kopf zusammenschlagen angesichts hoher Bürokratenhürden, die sich nach und nach vor uns auftun.

Als erstes haben wir ein dauerhaftes Spendenkonto eröffnet, weil mehrfach der Wunsch geäußert wurde, weiterhin spenden zu können. Das hat uns sehr gefreut, denn wir können jeden Taler brauchen, wie sich herausgestellt hat. Wir werden in naher Zukunft einen Mini-und-Maxi-Fond einrichten und euch genau darüber berichten, wie das Ganze in der Praxis funktioniert.

Nach den ersten Gesprächen mit Tier-und Gnadenhöfen hat sich gezeigt in welche Richtung es gehen könnte. Die allermeisten Gnadenhöfe werden ausschließlich über Spenden finanziert und sind dringend auf regelmäßige Einnahmen angewiesen. Daher wird es für unsere Mini und Maxi auf einen Pensionsvertrag oder eine garantierte Patenschaft auf Lebenszeit hinauslaufen. Das bedeute Betrag  X (Höhe wissen wir noch nicht), den wir monatlich für die beiden bezahlen). Der Gnadenhof kann somit jeden Monat alle Kosten (Futter, Tierarzt, etc.) abdecken und die Versorgung unserer beiden Schätze garantieren.

Wir setzen alles daran die beiden erfolgreich zu vermitteln und führen noch diese Woche weitere Gespräche. Damit ist es jedoch nicht getan. Allein der Transport stellt bereits einen gewissen bürokratischen Drahtseilakt dar. Im Vorfeld muss einiges geklärt werden. Hier ein kleiner Auszug:

Genehmigung für Transport
Veterinäramt (Info, Termin, Kosten)
Transporteur (Tierschutztransportverordnung, Befähigungsnachweis)
Transportpapiere
Kosten
Dauer
Versicherung für Transport
All das hält uns natürlich nicht davon ab, die beiden sicher von A nach B zu bekommen. Es gibt für alles eine Lösung, da sind wir uns gewiss.

Im September besuchen wir Mini und Maxi wieder vor Ort. Wir sind gespannt, wie groß Mini dann ist und ob sie ihrer Mama Maxi schon auf den Hörnern herumtanzt. Auf jeden Fall werden wir euch mit vielen  neuen Bilder von den beiden versorgen.

Wir wünschen jedem einzelnen von euch eine wunderbare Zeit und danken allen für eurer Interesse und für eure Hilfe.

Liebe Grüße
Familie Fiedler


Sandra Fiedler
13-10-2021

14.07.2021

Hallo ihr Lieben,

wir möchten allen unseren lieben Spendern einen kleinen Bericht über den aktuellen Zwischenstand der Rettung von Mini und Maxi geben:

Beiden geht es gut. Mit unserer Spendenaktion (die am 15.07.2021 geendet ist) haben wir bereits eine gute Summe für Freikauf, Transport, Versicherung und erste Futterkosten zusammen. 

Wir sind derzeit aktiv auf der Suche nach einem Tier- oder Gnadenhof für die beiden, was sich als echte Herausforderung darstellt. Grund ist die anhaltende Pandemie (Spendenrückgänge) sowie die Folgen der Hochwasserkatastrophe, bei der es leider auch einige Tier- und Gnadenhöfe schwer getroffen hat.

Viele Höfe haben Aufnahmestopps, weil die Versorgung und Sicherheit der Tiere nicht gewährleistet ist.

Wir setzten alles daran einen Platz für die Beiden zu finden und halten euch weiter auf dem Laufenden. Bis Oktober MÜSSEN wir einen passenden Ort gefunden haben. 

Wir danken jedem einzelnen von Herzen für eure Hilfe. Liebe Grüße

Familie Fiedler


21 Spenden
€ 2.215,00
Ziel: € 3.000,00
73%

Diese Aktion ist beendet.