Osteolyse im Kieferknochen | Spenden sammeln
 
 

Osteolyse im Kieferknochen

Keine Kostenübernahme der KV für Entfernung chronischer Entzündungen im Kieferknochen.

Hallo Welt!

Seit ca. 7 Jahren leide ich an chronischen Rücken- und Gelenkschmerzen. Diese haben sich in den letzten 2 Jahren massiv verschlechtert, wodurch ich nicht mehr arbeitsfähig bin und nur mit starken Schmerzmitteln durch den Tag komme. Diverse Therapien, Op's und Reha - Maßnahmen haben bisher keine Besserung gebracht. Nun wurde eine Osteolyse im Kieferknochen (NICO = Neuralgia inducing cavitational osteonecrosis) diagnostiziert.

Diese "Störfelder" sind verantwortlich für meine chronischen Beschwerden und müssen chirurgisch entfernt und saniert werden. Die Krankenversicherung übernimmt die Kosten der OP leider nicht, sie übernimmt auch nicht die Kosten der Diagnostik mittels 3D-DVT (dreidimensionales digitales Volumentomogramm).

Ich erhoffe mir durch die Störfeldsanierung wieder ein lebenswerteres Leben, auch für meine Frau und meine Kinder (2 J. und 8 J.), die natürlich auch darunter leiden .

Nach Krankengeldbezug und nun Erwerbsminderungsrente kann ich diese Kosten nicht tragen und bitte deshalb auf diesem Wege um Unterstützung.

Vielen Dank und liebe Grüße

 

Toni

antonin hanus
21-01-2020

Vielen herzlichen Dank bisher an alle Spender. Es sind bisher 1.450 € gespendet! 


 

Einen Kommentar schreiben

6 Spenden
€ 335,00
Ziel: € 7.000,00
4%