Heimatlos durch Hausbrand

Heimatlos durch Hausbrand | Spenden sammeln
 
 

Stell dir vor, du hast ein schönes und liebevolles Zuhause… Stell dir vor, dieses Zuhause hast du mit Blut und Schweiß aufgebaut… Stell dir vor, du hast über Jahrzehnte viel Geld investiert, um es dir und deiner Familie so wohlig wie möglich zu machen… Stell dir vor, du hast deine Kinder dort aufwachsen sehen und dieses Zuhause ist nach vielen Jahren gefüllt mit Erinnerungen, wie das Lachen der Kinder am Frühstückstisch, weil sich der Papa gerad versehentlich ein rohes anstatt ein gekochtes Ei am Kopf zerschlagen hat; Andenken an Familienmitglieder, die es nicht mehr gibt; der Ehekrach und die darauffolgende Versöhnung; der 1. Liebeskummer der Kinder; die wundervollen Feiern und gemütlichen Abende mit Freunden sowie Familie… Stell dir vor, das Haus und die Wände sind gefüllt mit Leben und Liebe… Stell dir vor, du hast gerade nochmal renoviert und viel Geld in die Hand genommen, um dein Zuhause noch schöner zu gestalten und wie jedes Jahr Weihnachten freust du dich darauf, mit den anderen liebenswerten Chaoten der Familie im neuen Wohnzimmer unter dem leuchtenden Christbaum in heimischer Stimmung das Fest der Liebe zu feiern…
 
Und nun stell dir vor, du kommst abends nach Hause und musst zusehen, wie dein Haus brennt und sich alles, was du dir in fast 60 Jahren deiner Lebenszeit angeschafft und aufgebaut hast, in Rauch auflöst… Genau das ist meinen Eltern in der Nacht vom 23. auf den 24. November 2021 widerfahren… Unter Tränen mussten sie zusehen, wie ihr Lebenswerk nieder brannte… Zum Schluss standen sie nur noch vor Asche und Staub… Es ging ein riesiger Feuerball durch das ganze Haus. Nach Aussagen der Feuerwehr ist durch die giftigen Dämpfe nicht mal mehr das zu retten, was überhaupt noch übrig blieb - kein Schlüpfer, keine Erbstücke von bereits verschiedenen Menschen, keine Fotos, REIN NICHTS.
 
Auch wir als Kinder haben damit viel verloren – Zeichnungen vom Studium, die heiß geliebte Nähmaschine, das Spielzeugauto, dass man für spätere Kinder und Enkel aufbewahrt hatte - einen großen Teil unserer Heimat gibt es von jetzt auf gleich einfach nicht mehr. Viel schmerzlicher geht es jedoch meinen Eltern. Nur dieser Gedanke zerreißt mir das Herz. Sie haben damit keinen eigenen Zufluchtsort mehr. Keine Rückzugsmöglichkeit, um sich vom Alltag zu erholen und einfach mal abzuschalten. Ich möchte hiermit Geld sammeln, um ihnen in irgendeiner Art und Weise helfen zu können. Ein Startschuss sozusagen für den erneuten und schweren Aufbau eines „neuen alten“ Lebens, der in den nächsten Monaten noch viel Zeit, Kraft, Nerven und Energie kosten wird.
 
Ich bedanke mich an dieser Stelle bei jedem, der sich die Zeit genommen hat, sich das durch zu lesen und Anteilnahme nimmt und eventuell bereit ist, den ein oder anderen Euro zu spenden.
 
Bitte teilt diese Spendenaktion, damit wir wir möglichst viele Menschen erreichen!
 



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.








206 Spenden
€ 26.925,00

Diese Aktion ist beendet.