blinder Corgi braucht medizinische Hilfe

blinder Corgi braucht medizinische Hilfe | Spenden sammeln
 
 

Hallo, ich bin Foxy, ein waschechter Welsh Pembroke Corgi, geboren am 24.08.21 in Kiew. Meine neuen Besitzer wollten was Gutes tun und wollten einen von 6 jungen Hunden einer FCI-Züchterin aus dem Kriegsgebiet retten. Am 20.03.22 kam ich dann in Deutschland an, nachdem ich zuvor 1 Woche noch in Rumänien war. Was meinen neuen Besitzern nicht gesagt wurde ist, daß ich blind bin und zudem nicht korrekt eingereist bin. Hier kam ich zunächst nicht mit der neuen Umgebung klar und wurde aggressiv. Aufgrund eines Tollwutverdachtes, der sich glücklicherweise nicht bestätigte, wurde ich dann vom Veterinäramt sichergestellt. Nun sitze ich schon seit Wochen in Quarantäne, habe mich zwar gut eingelebt und bin wieder ein freundlicher und fröhlicher Jungspund aber außerhalb der Gitter wäre das Leben sicher noch viel schöner. Die notwendigen medizinischen Untersuchungen (MRT / Facharzt für Augen / Audiomethrie) konnten aufgrund der Quarantäne noch nicht durchgeführt werden. Dies soll aber sofort gemacht werden, sobald ich aus der Haft entlassen werde, was vermutlich am 24.06.22 sein wird. Da meine neuen Leute mich trotz allem nicht im Stich lassen wollen, das alles aber sehr viel Geld kosten wird, was meine neuen Leute natürlich nicht eingeplant hatte, versuchen sie nun auf diesem Wege einen Spendenaufruf zu starten, damit meinem neuen Leben nichts mehr im Wege stehen wird und es soll mir dann auch an nichts mehr fehlen. Ich bin nur ein kleiner Bub, der momentan seine kleine dunkle Welt nicht versteht und bald hoffentlich mal wieder über eine große Wiese mit anderen Hunden rennen kann. Ganz liebe Grüße aus der Haft. Euer Foxy 



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.









1 Spende
€ 10,00
Ziel: € 6.000,00
0%