Amy soll Leben! Bitte teilen

Amy soll Leben! Bitte teilen | Spenden sammeln
 
 

"Menschen, die behaupten, dass man Glück nicht anfassen kann, haben noch nie einen Hund gestreichelt."

Wir bitten hiermit um Spenden für unsere kleine Hündin Amy. 🐕

 

Amy ist 5 Monate jung und hat schon sehr vieles erlebt. Leider viel negatives. Sie wurde im Alter von 12 Wochen auf den kalten Straßen in Russland gefunden und von Tierschützern aufgepäppelt. Ende April war es dann soweit und sie durfte endlich nach Deutschland einreisen. Wir haben immer wieder mit der Pflegestelle hier in Deutschland Kontakt gehalten und mitgefiebert, wann unser neues Familienmitglied einziehen kann. 

 

Dann am 01.05 war es soweit. Unsere Eindrücke wurden von Amy nur bestätigt, sie erweicht einfach jedes Herz, wenn sie einem mit ihren braunen, warmen Augen ansieht und mit ihrem Popo wackelt, wenn sie spielen will. Für uns war klar, Amy soll zu unserer Familie gehören. Ihr Gesundheitszustand war gut und ihr Impfstatus war auch aktuell. 

 

Nach einigen Tagen bekam Amy Symptome einer Magen-Darm-Infektion. Wir haben uns erstmal dabei nichts gedacht. Vielleicht auch der Transportstress, immerhin war sie 3 Tage von Russland nach Deutschland unterwegs. Freitags bin ich mit Amy trotzdem zum Tierarzt. Die Ärztin hat Fieber gemessen und sie hatte sehr hohes Fieber ~40°C. Daraufhin hat Amy ein fiebersenkendes Mittel und Antibiotikum bekommen. Da Amy einen vollständigen Impfschutz gegen das Parvovirus hatte ging man davon aus, dass sie dieses auch nicht hat. 

 

Am Wochenende verschlechterte sich ihr Zustand zusehends. Amy nahm innerhalb einer Woche mindestens 5kg ab. Jeder Tierhalter weiß, dass eine so drastische Gewichtsabnahme bei einem jungen Hund schlimme Folgen haben kann. 

 

So kam es das wir am Sonntag in die tierärztliche Hochschule nach Hannover gefahren sind. Dort angekommen und ein paar Untersuchungen später war klar, Amy muss dort bleiben. Am nächsten Tag wurden weitere Tests gemacht. 

 

Am Montag bekam ich einen Anruf und unsere schlimmste Befürchtung wurde bestätigt. Amy ist positiv auf Parvovirose getestet wurden. Vermutlich war ihr Impfschutz nicht ausreichend. Ihre weißen Blutkörperchen nahmen innerhalb von 24 Stunden rapide ab. Ihre Elektrolyte verschlechterten sich ebenfalls. 

 

So musste noch am selben Tag eine kostspielige Behandlung mit Blutplasma und einem Serum eingeleitet werden, um ihr Leben zu retten. 

 

Amy ist leider noch nicht komplett aus der Lebensgefahr. Wir hatten sie nur eine Woche bei uns. Wir hatten doch noch gar nicht genug Zeit mit ihr! 

 

Deshalb bitten wir alle Tierfreunde da draußen um Eure Hilfe. Wenn Ihr etwas spenden könnt, wären wir für jeden Euro oder Cent dankbar. Die Behandlung wird sich auf mindestens 4000€ belaufen, wenn nicht sogar mehr. Sie muss mindestens eine Woche, wenn nicht sogar länger stationär bleiben. 

Alleine werden wir Amys Behandlung nicht zahlen können.

Aber sie hat es wie jedes Tier, wie jedes Lebewesen verdient zu leben und endlich anzukommen. Ein Zuhause zu haben, wo man sie so behandelt wie sie es verdient -als Familienmitglied! 

 

Ich danke Ihnen herzlich für das Lesen unserer Geschichte und würde Sie bitten den Beitrag zu teilen. 

 

Herzliche Grüße 

Familie Weicht /Pössel und Amy 🐶

 



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.








3 Spenden
€ 45,00
Ziel: € 4.000,00
1%

Diese Aktion ist beendet.