Wir stecken in einer Notlage | Spenden sammeln
 
 

Wir stecken in einer Notlage

Wir haben durch die Coroanakrise Arbeit und Wohnung verloren

Hallo zusammen,

aufgrund der aktuellen Situation, haben mein Freund und ich unsere Jobs verloren. Daher konnten wir unsere Miete nicht mehr zahlen. Ich selbst habe leider keine weiteren Familienmitglieder, die helfen könnten. Die Eltern von meinem Freund wohnen in Italien und haben uns netterweise Unterschlupf angeboten. Wir hatten Ersparnisse, aber wir hatten auch Angst sie nicht richtig einzusetzen. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, das Angebot seiner Eltern anzunehmen und sind mit den Ersparnissen nach Italien gereist. Aufgrund der aktuellen Situation, ist es natürlich nicht so einfach dort hinein zu kommen. Daher haben wir uns sehr gut erkundigt. Wir haben mit verschieden Konsulaten telefoniert und natürlich auch mit der Polizei von Italien. Sie haben uns alle bestätigt, dass unsere Gründe Grund genug sind, um nach Italien zu reisen und dort Hilfe anzufordern, um wieder auf eigenen Beinen zu stehen. 
nach etlichen Kontrollen haben wir es dann geschafft. Alle Kontrollen haben uns bestätig einreisen zu dürfen. Wir erhielten auch Dokumente von der Grenzpolizei, um nachweisen zu können, dass alles seine Richtigkeit hat.

Heute morgen standen dann Polizisten vor der Wohnungstür der Eltern, die uns Obdach gegeben haben. Diese erzählten dann, dass ich als deutsche und mein Freund als Italiener gar nicht hätten herkommen dürfen. Erst ab dem 04. Juni. Selbstverständlich haben wir versucht ihnen zu erklären, wieso und weshalb wir hier sind und, dass uns die Reise von mehreren Polizisten abgesegnet wurde (sonst würden wir ja nicht vor ihnen stehen, mit einem Dokument, wo ein Stempel der italienischen Polizei abgebildet ist). Nach einer langen Diskussion, sagten uns die Polizisten, dass wir jetzt eine Strafe zuzahlen hätten, da sie uns ja nicht wieder rausschmeißen könnten. Die Strafe liegt bei 280€ pro Kopf, bedeutet wir haben nun 560€ zuzahlen innerhalb von 30 Tagen. Sollten wir nicht zahlen, wird die Strafe natürlich höher und kann bei einer Freiheitsstrafe enden. Das Geld was wir noch hatten, ist natürlich wegen der Reise, den Lebensmitteln und Medikamente für meinen Freund fast erschöpft. Wir bitten um Hilfe... die letzten Monate waren die Hölle und wir hoffen, endlich mal eine ruhige Nacht ohne Sorgen zu haben. 



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.














 

Einen Kommentar schreiben

0 Spenden
€ 0,00
Ziel: € 600,00
0%

Sie können jetzt der Erste sein, der diese Aktion unterstützt! Spenden Sie und fügen Sie (optional) eine persönliche Nachricht hinzu.