Weiterbildung zur Sexualpädagogin

Weiterbildung zur Sexualpädagogin | Spenden sammeln
 
 

English Version below :)

-----------------------------------------------------------------

Hallo ihr Lieben! :)

Schön dass ihr auf dieser Seite gelandet seid und mich scheinbar etwas unterstützen wollt. Ich möchte gerne Sexualpädagogin werden und mit diesem Beruf die Welt für so viele Menschen wie möglich zu einem besseren Ort zu machen.

Leider gibt es dabei noch ein kleines Problemchen, und zwar ist so eine Weiterbildung leider nicht umsonst, sondern kostet in meinem Fall 4.000€. Wenn Care-Arbeit in unserer Gesellschaft finanziell mehr gewürdigt werden würde, hätte ich diese Summe auf jeden Fall schon längst zusammen und würde eure Hilfe nicht benötigen. Nun leben wir aber leider in Zeiten des Patriarchats und in einem kapitalistischen System, durch deren Glaubenssätze ich mich sogar selbst in den letzten vier Jahren seit der Geburt meines Kindes immer wieder unproduktiv in meiner Mutterrolle gefühlt habe. Dieses Gefühl lässt sich darauf zurückführen, dass ein Großteil meiner Arbeit nicht gesehen und bezahlt wurde, auch wenn ich mich rund um die Uhr um die Bedürfnisse eines anderen Menschen gekümmert habe und dabei immer wieder an meine Grenzen gestoßen bin. Deshalb sehe ich diese Spendenkampagne nicht nur als Unterstützung meiner Weiterbildung, sondern irgendwie auch als eine Art allgemeine Wertschätzung für meine bisher im Leben geleistete unsichtbare Arbeit.

Für die Menschen, die diesen Text lesen und mich noch nicht so gut kennen, möchte ich mich an dieser Stelle gerne erst einmal kurz vorstellen und einen kleinen Einblick in meine Biographie geben: Ich bin weiß, cis, able-bodied, 28 Jahre alt, wohne derzeit in Münster und bin biologische Mutter eines vierjährigen Kindes. Ein halbes Jahr nach der Geburt habe ich mich von dem Vater meines Kindes getrennt und es alleinerziehend und trotz Corona-Pandemie irgendwie geschafft, mein Bachelor-Studium in Erziehungswissenschaften und Anglistik/Amerikanistik abzuschließen. Vor zwei Jahren habe ich mich in meinen Partner Sofien verliebt und lebe seitdem mit ihm, seinen zwei Kindern (4 und 8 Jahre) und meinem Kind als Patchworkfamilie (wir bevorzugen den Begriff "Bonusfamilie") zusammen. Seit ungefähr einem Jahr arbeite ich als Schulbegleiterin eines Jugendlichen mit Autismus und bekomme dadurch spannende und teilweise auch erschreckende Einblicke in aktuelle Unterrichtsinhalte in den verschiedenen Schulfächern. Besonders problematisch und lückenhaft empfand ich den Sexualkundeunterricht am Ende des 6. Schuljahres, was auch zu meiner Motivation beigetragen hat, die Weiterbildung zur Sexualpädagogin zu machen, um Jugendliche später in Bezug auf ihre Sexualität umfassender aufklären zu können.

Ich selbst habe in meinem Leben durch meine Sozialisation als Frau einige Bilder sowie Glaubenssätze mitgegeben bekommen und Erfahrungen gemacht, die mich in Bezug auf meine Sexualität negativ beeinflusst haben. Seit mehreren Jahren arbeite ich an diesen Themen und konnte mit Unterstützung verschiedener Menschen und Literatur meine Wunden etwas heilen. Allerdings wünsche ich mir so sehr eine neue Generation an Individuen aller sexueller Identitäten und Orientierungen, die ohne negative Bilder und Glaubenssätze ihre Körper und Sexualität erkunden können und diese so lieben lernen, wie sie sind.

Mit dieser Seite möchte ich euch dazu einladen, mich bei dieser Vision zu unterstützen. Wenn ihr etwas Geld übrig habt, wäre ich mehr als dankbar für eure Spende! Wenn ihr selbst auch nicht viel mehr Geld habt als ich, würde ich es sehr schätzen, wenn ihr diese Kampagne einfach mit anderen Menschen in eurem Umfeld teilt, die vielleicht mehr finanzielle Ressourcen haben. Jeder Euro hilft mir, die 4.000€ voll zu bekommen, und alle 100€ helfen mir noch viel mehr dabei! ;)

Und vielen Dank auch dafür, wenn ihr tatsächlich bis hierhin gelesen habt ♥

PS: Wer mehr über die Weiterbildung wissen möchte, kann gerne auf die unten verlinkte Internetseite von der Praxis "360° Sexualität" gehen.

PPS: Das Foto symbolisiert meinen sehnsüchtigen Blick in Richtung einer Zukunft, in der wir in einer sexuell aufgeklärten und befreiten Gesellschaft leben! :P

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Dear everyone! :)

I'm happy that you found your way to this website and apparently want to support my wish to educate myself. I would love to become a sexual pedagogue in order to create a better world for as many people as possible an I think this training ist going to help me with that.

The tiny problem is that the training for becoming a sexual pedagogue is not for free, but costs 4.000€ in my case. If care work would bei more appreciated in our society, I would have easily earned this amount of money by now. Unfortunately, we live in a patriarchic and in a capitalistic system that even lead myself to believe I am unproductive in my role as a mother since the birth of my child four years ago. This feeling was heavily induced by the fact that my work was neither seen nor paid for although I was often confronted with the limits of my physical and mental resources spending most of my time with satisfying the needs of another human being. This is the reason for me to seeing this campaign not only as a support of my education but also as an appreciation of the "invisible work" I have done in my life so far.

For those who don't know me, I would like to introduce myself shortly: I am white, cis, able-bodied, 28 years old, currently living in Münster (Germany) and biological mother of a 4-year-old child. Six months after the birth I split up with the father of my child and managed to finish my Bachelor in Educational Studies and Studies of English, in spite of being a single parent during the corona crisis. Two years ago I fell in love with my partner Sofien and since then live with him, his two kids (4- and 8-year-old) and my child together as a patchwork family (we prefer to call ourselves a bonus family). Since about a year I work as a school assistant of a student with autism and thus get interesting and partly alarming insight into current lessons in different subjects. I was bothered especially by the problematic and fragmentary sex education in the end of the 6th grade. This heavily contributed to my motivation to do this training in sexual pedagogy with the aim of giving children and adolescents a more profound and comprehensive knowledge about their bodies and sexuality.

Due to my socialization as a woman I grew up with lots of pictures, ideas and experiences which had a negative influence on my own sexuality. For several years I have worked on reflecting these views and was able to deconstruct some of the pictures and ideas, that have been implanted in all of us. Helpful for me have been books and different people and I'm really grateful for that. However, I'm looking forward to a generation of individuals of all sexual identities and orientations, who can explore their bodies and sexuality without first working through these negative pictures and who are able to accept and love themselves exactly as they are.

With this website I would like to invite you to support me in coming closer to this vision. If you have some spare money I would be more than grateful. If you don't really have money yourself, I would really appreciate you sharing this campaign with other people who might have more financial resources. Every euro brings me closer to the 4.000€ and every 100€ even more so! ;)

Thank you for reading all of this! 

PS: For more information about the training, click on the following link.

PPS: The picture captures my wistful gaze in the direction of a future, in which we live in a sexually educated and liberated society! ;)



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.








13 Spenden
€ 750,00
Ziel: € 4.000,00
18%