Weihnachten in meiner Wohnung | Spenden sammeln
 
 

Weihnachten in meiner Wohnung


Hallo, ich bin Jenny und sitze seit einem Jahr plötzlich nach einer Krankheit im Rollstuhl. Angefangen mit einer harmlosen Erkältung und Heiserkeit wurde dann eine Stimmbandlähmung und anschließend konnte ich meine Beine nicht mehr spüren. Kraftlos und ohne Stimme lag ich drei Wochen im Krankenhaus. Dort konnte man nichts finden, sodass die Ärzte Annahmen es sei psychosomatisch und "das kommt wohl von alleine irgendwann wieder". Deshalb bekam ich bis heute keine Krankengymnastik, Physiotherapie oder Logopädie -Wäre ja nicht zielführend. Es stellte sich nun raus das es eine Nervenkrankheit ist mit noch was anderem was noch untersucht wird. Also nahm ich mir zu Anfang einen Kredit auf um selbst Physiotherapie zu bekommen. Tat mir sehr gut aber irgendwann war das Geld aufgebraucht und die erzielte Besserung verschlechterte sich wieder. Auch bekomme ich keine Unterstützung vom Ämtern. Ich "falle finanziell in eine Lücke des System." Für Wohngeld und alg 2 habe ich 20€ zu viel und alg 1 bekomme ich nicht da ich krankgeschrieben bin. Das heißt, ich bekomme nur Krankengeld. Es reicht vorne und hinten nicht. Ich habe seit Monaten nicht mehr eingekauft, benutze Zeitungspapier im Badezimmer und meine Heizung ist immer noch nicht an. Seit zwei Monaten kann ich schon meine Miete nicht mehr bezahlen. Und die Vermieterin steht teilweise um 5:00 schon vor meiner Wohnung und will die Mieten. Nun droht mir die Obdachlosigkeit. Ich kann nichts machen bin total ohnmächtig! Auch andere Behörden fühlen sich nicht für mich zuständig. Ich möchte doch so gerne Weihnachten in meinem Heim feiern! 🙏🏻🥺

Jenny Brüggemann
11-11-2021

Heute hatte ich die fristlose Kündigung im Briefkasten. Ich soll die Wohnung alsbald räumen. 


0 Spenden
€ 0,00
Ziel: € 10.000,00
0% / Noch 28 tagen

Sie können jetzt der Erste sein, der diese Aktion unterstützt! Spenden Sie und fügen Sie (optional) eine persönliche Nachricht hinzu.