Unterstützung für Wiederaufbau nach Überschwemmung

Unterstützung für Wiederaufbau nach Überschwemmung | Spenden sammeln
 
 

Hallo liebe Leute,

ich bin Daina und möchte Euch von unserer Geschichte erzählen.

Wir - Charlotte (15 Jahre) und Daina (41 Jahre) - haben in einer Nacht durch eine Überflutung alles verloren.

Wir sind vor 15 Jahren aus Lettland nach Deutschland gekommen und haben uns hier unser Leben aufgebaut. Charlotte besucht zurzeit das Gymnasium und ich habe über die Jahre viel gearbeitet, studiert, das Kind großgezogen und für uns beide gesorgt. 

Nach vielen Umzügen sind wir schließlich in Lilienthal angekommen. Ich kaufte uns ein kleines Häuschen. Wir haben uns hier sehr wohl gefühlt, viele Freundschaften sind entstanden.

Der Standort wurde sorgfältig ausgewählt. Mein Kind kann bequem nach Bremen fahren und seine Kurse besuchen. Einkaufsmöglichkeiten und Schulen sind in der Nähe und alles ist ohne Auto erreichbar. Ich denke, alleinerziehende Eltern können meine Situation am besten nachvollziehen, da das Kind alles ohne Mamataxi erledigen kann.

Bis zum Eintritt in mein Rentenalter waren die Finanzen gut kalkuliert, auch das Abbezahlen des Hauses war kein Problem. Größere Umbaumaßnahmen habe ich nicht geplant, da das Haus frisch saniert wurde.

Leider kam es im Dezember 2023 zu einem Wasserschaden, der alles zerstört hat. Dadurch steht die finanzielle Sicherheit meiner kleinen Familie auf der Kippe.  

Wir wissen bereits, dass sehr umfangreiche Renovierungsmaßnahmen erforderlich sein werden. Der Estrich muss entfernt werden, die Wände müssen getrocknet werden und die Rigipswände sollen ersetzt werden. Die Stabilität der Bausubstanz muss noch überprüft werden.

Das Haus ist zurzeit nicht bewohnbar und die Umbaumaßnahmen können bis zu einem Jahr dauern.

Leider konnte keine Wohngebäudeversicherung mit Elementarschutz gegen Überschwemmungen abgeschlossen werden. Ich habe jedoch alle Versicherungen in diesem Jahr überarbeitet und dafür gesorgt, dass alles auf einem sehr guten Stand ist. Leider hat meine Vorsorge für das Wohngebäude nichts genutzt. 

Ich erhielt eine Absage mit dem Hinweis, dass Elementarschäden an meinem Versicherungsort nicht versicherbar sind. Zurzeit gibt es keine Schutzmaßnahmen, die ich ergreifen kann. 

Ich habe immer versucht, mein Leben eigenständig aufzubauen und nie um Hilfe gebeten. Es ist auch nicht einfach danach zu fragen. In dieser Situation sehe ich leider keine andere Möglichkeit, als mich an meine Mitmenschen zu wenden und um Hilfe zu bitten. Leider habe ich nicht die finanziellen Mittel für den Wiederaufbau.

Trotz der Herausforderungen versuche ich positiv zu denken und bin überzeugt, dass viele kleine Schritte zu einem großen Schritt führen können.

Charlotte und ich sind jedem sehr dankbar, der uns in dieser schwierigen Zeit unterstützt.

 

Mit herzlichen Grüßen

Charlotte und Daina

 

P.S. Hier ein paar Links zu uns:

https://www.butenunbinnen.de/videos/lilienthal-hochwasser-100.html

https://www.butenunbinnen.de/videos/hochwasser-lilienthal-bremen-100.html

https://www.stern.de/gesellschaft/hochwasser-in-lilienthal--anwohnerin-bangt-nach-ueberflutung-um-existenz-34336836.html

 

 

 

P.P.S. Für die Transparenz der erledigten Arbeiten steht mein Instagram Profil zur Verfügung.



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.








57 Spenden
€ 4.415,00