Spende für die Pferde meiner Tochter | Spenden sammeln
 
 

Spende für die Pferde meiner Tochter


Hallo, ich bin eine alleinerziehende Mutter. Meine Tochter, inzwischen volljährig, ist Autistin. Nach langem Kampf um einen Schulplatz, an dem meine Tochter sein kann, machten wir eine Diagnostik mit dem Ergebnis. Meine Tochter sieht sich eher sehr hochsensibel und körperlich hochsensitiv, was sie definitiv auch ist. Zum Beispiel hört sie alles viel lauter als wir und sie kann das was auf sie einwirkt nicht filtern. Sie merkt sofort, wenn eine andere Stimmung als die vorgegebene in der Luft hängt und hat dabei wenig Verständnis für Menschen, die sich nicht hundertprozenig authentisch verhalten. Die Diagnose kam viel zu spät, denn uns hat vorher niemand geglaubt, dass sie nicht nicht in der Schule sein will, sondern in den vollen Klassenräumen, mit der alltäglichen Geräuschkulisse einfach nicht sein kann. Auch im Außen, in Menschengruppen an sichist es oft schwer, sie ist dann einfach überfordert von allen Eindrücken.

Meine Tochter machte Therapien, erfolglos, da sie stetig das Gefühl hatte, dass man ihr ihre eigene Wahrnehmung abspricht. Alle wollten, dass sie einfach Medikamente nimmt, mit denen sie das Außen "besser erträgt". Sie selbst möchte keine Medikamente nehmen, nur, um das Verhalten anderer ertragen zu aushalten zu können.  Was ihr hilft, um runter zu kommen, bzw. einfach mal sein zu können, sind Pferde.

Sie hatte einige Reitbeteilungen, wir haben 2 Jahre eine fremde Herde versorgt. Darüber merkte ich, dass meine Tochter mit Pferden viel mehr zur Ruhe kommt. Ich merkte auch dass sie sich auf die Tiere aber nicht hundertprozentig einließ. Also sprach ich mit ihr. Sie konnte sich nicht richtig einlassen, da sie immer die Sorge trug, ihr Herz nicht so an diese Pferde zu binden. Es sind Reitbeteilungen, die sie wieder verlieren kann. Seit der Erkenntnis haben wir 2 eigene Pferde. Zuerst eine Stute und später noch einen Wallach. 

Meine Tochter und die beiden Schnuffel haben inzwischen ein inniges Verhältnis. Sie ist mit Unterstützng eines ihr bekannten und wirklich guten Trainers zur Trainerin ihrer Pferde geworden. Beide waren roh, als sie kamen, und beide sind sehr großartige Charaktere geworden. Meine Tochter verbringt viel Zeit mit den Pferden und wann immer sie dort ist, ist sie entspannt, ist sie glücklich, lacht, ist offen und wird auch anderen Menschen gegenüber offener. Sie ist ganz bei den Tieren und bei sich, wenn die Drei zusammen sind. 

Ich bin überglücklich, wenn ich sie so und nicht aufgebracht, gestresst, unter Strom, müde oder wütend erlebe. Und ihre Stimmung hält auch im Anschluss, wenn sie von den Pferden wegfährt, immer länger an. Kein Therapeut, kein Mensch kann ihr dies so geben. Für meine Tochter sind die beiden Pferde die beste Therapie.

Warum brauchen wir jetzt Geld?

Unsere Stute bekam vor ca. einem Jahr einen allergischen Husten, so dass wir sie umstellen mussten (somit sind beide nun am gleichen Platz), womit die Haltungskosten leider gestiegen sind. Nachdem es dann noch Tierarztbehandlungen gab, die durch eine Auseinandersetzung mit einem anderen Pferd erforderlich wurden, stellte sich jetzt dazu heraus, dass unsere Stute einen Inhalator braucht, damit der Husten behandelt und die  weiteren Tierarztkosten bzgl. der Allergie sich im normalen Rahmen halten werden. 

Beide Pferde werden jetzt und in naher Zukunft zudem eingeritten. Der Herzenswunsch meiner Tochter ist es, dass beide Pferde einen wirklich guten, bzw. auf sie abgestimmten Sattel bekommen.  Unser Wallach wächst noch bis er gut 6 Jahre alt ist und unsere Stute, die jetzt 6 Jahre alt ist (ein Mixpferd) hat u. a. einen sehr kurzen Rücken und eben die Atemwegsproblematik. Wir möchten unbedingt, dass die Pferde auch körperlich gesund und agil bleiben. 

Ich freue mich und bin unglaublich dankbar über Unterstützung, damit unsere Stute gut mit dem Allergiehusten leben kann - es würde di e jetzt laufenden Tierarztkosten so senken, dass mit laufenden Kosten wieder gut zurecht kommen und  und ich freue mich und bin sehr sehr dankbar, wenn meiner Tochter ihr großer Wunsch erfüllt werden kann und die Pferde gesund geritten werden können. 

Gerne übersende ich Kaufbelege. Der Inhalator hat hier die erste und höhere Priorität. 

Kosten:

Je Sattel max. 3500,- € und ca. 980,- € kostet das Inhalationsgerät. 

Fragen beantworte ich gerne .

Vielen vielen lieben Dank an alle Helfenden.



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.








4 Spenden
€ 60,00
Ziel: € 8.000,00
0%