Spende für die OP von unserem kleinen Tyson

Spende für die OP von unserem kleinen Tyson | Spenden sammeln
 
 
Bitte Helft unserem kleinen Tyson

Sehr geehrter Spender und sehr geehrte Spenderin,

bei meinem Anliegen geht es um meinen American Bully, mit dem Namen Tyson, der diesen Monat 12 Monate alt wird.

Tyson leidet an beiden Hinterbeinen an einem Kreuzbandriss und einer Fehlhaltung der hinteren Wirbelsäule als Folge. Zudem hat er noch eine HD die aber nicht schmerzt, zumindest jetzt nicht.

Das alles ist leider vererbt und das in dem Jungen Alter.

Zur Vorgeschichte:
---
Ich und mein Freund sind beide Auszubildende und waren lange auf der suche nach einem süßen Vierbeiner. Im Internet gesucht, fanden wir auch schon bald einen und beschlossen uns ihn zu kaufen.

Die Verkäuferin von dem wir den Hund haben hat ihn uns mit 6 Monaten verkauft. Da Sie sich (laut Ihr) von Ihrem Exfreund getrennt hat und in einer Wohnung lebte wo Hunde nicht gestattet sind. Sie sprach davon die Mutter von Tyson zu besitzen die aber nicht in der Wohnung war und der Vater von Tyson einem Kumpel von Ihr gehöre. Als wir dann nach dem Kauf gehen wollten haben wir gemerkt das Tyson nicht lange brauchte um sich von der Vorbesitzerin zu verabschieden. Es wirkte komisch aber Sie kam uns eigentlich sehr Sympathisch rüber und hatten keine Bedenken. Es ist unser erster Hund und wir ahnten nicht wie gefährlich die Unerfahrenheit sein konnte.

Tage nach dem Kauf haben uns manche Hundebesitzer auf seine komische Gangart beim Laufen aufmerksam gemacht. Er schwingt sehr stark seine Hüfte hin und her als ob seine Hinterbeine starr sind. Des weiteren braucht er einige Sekunden bis er sich hinsetzt. Er macht das sehr langsam. Wir haben bemerkt, dass dies für Ihn mit schmerzen verbunden ist und haben die Verkäuferin daraufhin kontaktiert. Sie meinte das Tyson bei Ihr noch eine normalen Gangart gehabt hätte. Wir haben nicht lange zögern wollen und haben uns fachliche Beratungen von Tierärzten geben lassen. Diese bestätigten, teils mit Röntgenbildern, dass dies vererbt sei, nicht seit kurzem so ist und das eine OP von Nöten sei. Die Tierarztbesuche haben unser beider Gehälter über paar Monate trotz Hundekrankenversicherung stark beansprucht, aber wir brauchten mehrere Meinungen.

Wir erzählten der Verkäuferin was rauskam und Sie hatte sich für die Unannehmlichkeiten entschuldigt und wusste angeblich von nichts. Sie erzählte uns das Sie nun eine Wohnung gefunden habe wo Hunde erlaubt sind und meinte deshalb Tyson wieder zurück nehmen zu wollen, uns das Geld zurück zu geben und selber für die Kosten der OP aufzukommen. Immer und immer wieder schrieb Sie uns an und wurde immer dreister Tyson wieder zu bekommen. Als ob Sie buchstäblich danach Verlangt auf den Kosten sitzen zu wollen. Das kam uns doch sehr Komisch rüber.

Wir haben in einer American Bully Seite auf Facebook um Rat und Tipps gebeten und uns schrieb daraufhin zufällig eine Frau an, die unseren Tyson erkannt und sogar sein Geburtsdatum erraten hatte. Sie war die Besitzerin von Tyson's Vater und erzählte uns, dass Sie Ihren Rüden mit der Hündin der Verkäuferin paaren lassen hatte da die Verkäuferin von Tyson, Welpen in Ihrer Familie verschenken möchte. Was sich nach dem Wurf als eine lüge rausgestellt habe. Die Verkäuferin hat die ganzen Welpen verkauft und den Kontakt zur Frau Blockiert. Die Verkäuferin sei eine Illegale Züchterin und Sie sei definitiv kein Kumpel von Ihr.

Wir trafen Irgendwann jemanden der meinte er kenne die Verkäuferin und Ihren Umfeld und berichtete uns eher negatives.

Das ist zwar eine Vermutung aber wir sind uns sicher, dass Sie Tyson wieder haben möchte um Ihn für einen besseren Preis zu verkaufen. Da Sie Tyson für ein sehr guten Preis verkauft hat, weil es bei Ihr schnell gehen musste oder aber neue Würfe zu züchten und Ihn und die Welpen zu verkaufen bevor man merkt das etwas mit Ihm nicht stimmt.

Das Amt wollte von uns einen Stammbaum o.ä. von Tyson. Wir sagten, dass die Verkäuferin meinte sowas nicht haben und Versuchte in der Ortschaft wo Sie zum Zeitpunkt noch Wohnte als wir Tyson gekauft haben. Sie fanden Sie aber nicht. Sie war dort nicht gemeldet und auf dem Pass von Tyson steht die Adresse wo Sie davor mit Ihrem Ex zusammen gelebt hatte. Wo weder Sie noch Ihr Ex aktuell lebt. Zwecks Datenschutz kommen wir deshalb leider nicht weiter und die Beweislast von uns ist viel zu gering um etwas Bewegen zu können.  

Natürlich wäre Tyson abgeben einfach. Man hätte keine sorgen mehr und das Geld zurück. Aber jeder der ein Herz für Tiere hat würde dem Hund nicht dem Schicksal überlassen. Tyson ist sehr Glücklich bei uns zu sein und wir sind trotz allem froh ihn zu haben. Wenn einer von uns kurz den Müll runterbringt fängt er an zu Winseln was ein komplett anderes Verhalten darstellt als bei der Verkäuferin, wo wir Tyson beim Kauf mitgenommen hatten. Wir möchten und werden Ihn behalten und Ihm ein schönes Leben ermöglichen. Wir sind sein Zuhause und seine Familie und das ist die Sicherheit und Loyalität die jedes Haustier braucht.
---

Uns ist bewusst, dass die Haltung von Hunden kosten mit sich zieht. Dennoch möchten wir alles tun damit es Tyson besser geht. Mit dem Gehalt als Auszubildende haben wir kaum eine Chance das Geld so schnell zahlen zu können.

Tyson muss an beiden Knien Operiert werden. 

Um für die Kosten aufzukommen bitten wir darum um eine Spende und freuen uns von Herzen über jede Hilfe die wir bekommen.

Bitte helft unserem kleinen Tyson.

 

https://www.paypal.me/tysonamericanbully

Tas
14-02-2021

Tas
14-02-2021

Tas
14-02-2021

5 Spenden
€ 195,00
Ziel: € 5.000,00
3%

Diese Aktion ist beendet.