Schwerkranker Opa wünscht Enkelkinder zu treffen

Schwerkranker Opa wünscht Enkelkinder zu treffen | Spenden sammeln
 
 

Ich Heiße chimaobi Modestus nwachukwu und bin das erste mal 2009 mit Hilfe meines Pastors von Afrika Lagos nach Deutschland gekommen. In Italien habe ich mich dann ein paar Jahre durch das Leben geschlagen betteln und arbeiten um mich übers wasser zu halten 2013 Jan bin ich dann nach essen gekommen da arbeitsmöglichkeiten hatte im September 2013 traf ich das erste mal meine Verlobte und hab mich verliebt. 2014 war ein hartes Jahr ich verlieh meine Unterkunft und darzu unser erstes Kind durch eine eileiterschwangerschaft wir waren so traurig das meine Verloblte Depression bekam und ich mich irgendwie ablenken. 2015 wurde unser erste Tochter geboren grace das unser Leben bereichert hat ich fing ein Deutschkurs an und meine verlobte eine Weiterbildung wir waren so glücklich das wir noch ein Baby geplant haben 2016 wurde meine Mama sehr krank doch ich hatte wegen meiner Herkunft Schwierigkeiten Arbeit zu bekommen um meine Mutter zu besuchen. Wir sahen uns regelmäßig auf viedeochat so war so glücklich ihre Enkelin zu sehen. Im dezember  wurde sie so krank sie hatte Bluthochdruck und bekam einen Schlaganfall und starb am 05.12.2016 ich konnte Nichts zu keiner konnte mir was leihen oder mir mit Arbeit helfen um zu helfen. Am 13.12.2016 kam unser erster gemeinsamer Sohn Joel was uns geholfen hab mit der Trauer umzugehen. Da ich durch Trauer und Alltagsstress den Kurs nicht bestanden hab machte ich erneut ein Deutschkurs um mich besser in Deutschland verständigen zu  können. 2018 fand ich endlich ein passenden Beruf und meine Verlobte auch.  um einige Möbel zu kaufen nehmen wir ein dispot bei der Sparkasse Und öffneten ein Sparkonto um das Geld wieder einzuholen um das dispo zu schließen. Im Juli starb mein Bruder ebendfall in Bluthochdruck und an Eine Schlaganfall ich schaffte es wegen den teueren Preisen wieder nicht nach Afrika und für meine Familie da zu sein mein Vater war nun allein da meine Schwester in der Stadt wohnt. Regelmäßiger Kontakt half him das durchzustehen.  Durch corona verlor ich und meine Verlobte unsere Jobs dazu hatte meine Verlobte Diagnose Anfangsstadium Gebärmutterhals und musste operiert werden dadurch hatte sie  Angst das es in Zukunft erneut erkrankt und wir entscheiden erneut ein Baby zu bekommen Elijah unser zweiter Sohn gebar im Juni 2020 unser Licht mein Vater was sehr froh alle über camara zu sehen doch er hatte das Bedürfnis sie in den Arm zu nehmen doch das Ticket für eine ganze Familie fast 5 tausend Euro zusammen mit all den extra kosten. vor zwei Wochen versuchte ich mein Vater zu erreichen doch niemand ging ran.
Am 18.07.22 Hörte ich das mein Vater aufgeben möchte

 Er aß nichts mehr und verweigerte seine Medikamente. Er kann nicht mehr laufen oder aufrecht Seiten. Ich wollte nicht schon wieder das jemand aus meiner Familie stirbt. Also flog ich und sah ihn und das Begräbnis meiner Mama nach 13 Jahren das erste mal wieder.

Meine ganze Familie konnte ich nicht mitnehmen weil wir Geld nicht haben also nahmen wir das Geld vom Sparkonto das wir normalerweise für das dispo schließen nutzen wollten und kauften ein Ticket Für mich da das Geld nicht für alle reichte. Mein Vater war kurz vor dem Sterben

Doch als er mich sah gab es ihm Kraft er bitte mich um ein letzen wunsch er möchte seine Enkelkinder und seine Schwiegertochter das erste Mal in den Arm nehmen.

Daher bitte ich euch mir zu helfen so gut ihr könnt sodass ich im sein Wunsch erfüllen kann bitte ihr seit meine letzte Hoffnung.



(Englisch )

My name is chimaobi Modestus nwachukwu and I came to Germany from Africa Lagos for the first time in 2009 with the help of my pastor.  In Italy I then struggled through life for a few years begging and working to keep myself afloat. 2013 Jan I then came to Essen because I had job opportunities in September 2013 I met my fiancee for the first time and fell in love.  2014 was a hard year I rented out my accommodation and our first child through an ectopic pregnancy we were so sad that my fiancee got depression and I somehow distract myself.  In 2015 our first daughter grace was born, who enriched our lives. I started a German course and my fiancée went to further training. We were so happy that we planned another baby. In 2016, my mother became very ill, but I had difficulties getting work because of my origins  to visit my mother.  We saw each other regularly on viedeochat so was so happy to see her granddaughter.  In december she got so sick she had high blood pressure and had a stroke and died on 05.12.2016 I could not do anything nobody could lend me something or help me with work to help.  On December 13th, 2016 our first son Joel arrived, which helped us to deal with the grief.  Since I didn't pass the course due to grief and everyday stress, I took another German course to be able to communicate better in Germany.  In 2018 I finally found a suitable job and so did my fiancée.  to buy some furniture we take a dispo at the savings bank and opened a savings account to collect the money back to close the dispo.  In July my brother also died from high blood pressure and a stroke. I couldn't make it to Africa again because of the expensive prices and to be there for my family. My father was now alone because my sister lives in the city.  Regular contact helped him get through it.  Due to corona, I and my fiancee lost our jobs, my fiancee had a diagnosis of the early stages of the cervix and had to have an operation, so she was afraid that she would get sick again in the future and we decide to have a baby again Elijah our second son gave birth to our light my father in June 2020  which was very happy to see everyone via camara but he felt the need to hug her but the ticket for a whole family cost almost 5 thousand euros together with all the extra.  two weeks ago I tried to reach my father but no one answered.
 On 07/18/22 I heard that my father wanted to give up

  He stopped eating and refused his medication.  He can no longer walk or erect sides.  I didn't want someone in my family to die again.  So I flew and saw him and my mom's funeral for the first time in 13 years.

 I couldn't take my whole family with me because we didn't have any money, so we took the money from the savings account that we normally wanted to use to close the dispo and bought a ticket for me because the money wasn't enough for everyone.  My father was about to die

 But when he saw me it gave him strength he asked me for one last wish he would like to hug his grandchildren and daughter-in-law for the first time.

 So I ask you to help me as best you can so that I can fulfill his wish, please you are my last hope.



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.








1 Spende
€ 5,00
Ziel: € 10.000,00
0% / Noch 66 tagen