PTBS Assistenzhund

PTBS Assistenzhund | Spenden sammeln
 
 

Hallo ich bin Chris Elias, 39 Jahre alt und leide unter einer Postraumatischen Belastungsstörung, mit der ich mich schon lange in Therapie befinde. Jetzt möchte ich mir gerne einen Assistenzhund anschaffen und diesen zusammen mit einer Hundetrainerin für Assistenzhunde, auf meine Bedürfnisse ausbilden. Ein Assistenzhund würde mir mehr Sicherheit im Leben geben und eine selbstbestimmte Teilhabe am Leben erleichtern und ermöglichen.

Ich lebe alleine in meiner kleinen Wohnung in Wiesbaden und arbeite, soweit es mir gesundheitlich gut geht, in einem Theater. In meiner Kindheit und Jugend habe ich mehrere Traumata erlebt. Dies führte dazu, das ich heute unter einer komplexen postraumatischen Belastungstörung leide, die sich durch starke Dissoziationen in der Öffentlichkein, Flashbacks, Körperflashbacks, Intrusionen, Ängsten, kaum Selbstvertrauen bis hin zu Suizidgedanken bemerkbar macht. Ich lebe sehr zurückgezogen. Es ist für mich sehr schwer mit Menschen in Kontakt zu treten, da ich sehr lange brauche um Vertrauen aufzubauen. 

Seit vielen Jahren bin ich jetzt schon in Psychotherapie und bekomme noch weitere Unterstützung um mein Leben zu strukturien und überhaupt irgendwas hin zu bekommen.

Ein Assistenzhund wäre für mich eine große Unterstützung, da dieser gezielt auf meine Symptome und Bedürfnisse ausgebildet werden kann. Hier ist es mir besonders wichtig, das Dissoziationen frühzeitig angezeigt werden und unterbrochen werden (gerade in gefährlichen Situationen wie im Straßenverkehr), das der Hund Sicherheit übermittelt bei Flashbacks (ich habe besonders Abends sehr starke Körperflashbacks, bei denen ich die Schmerzen, die meine Mutter mir zugefügt hat, wiedererlebe und dadurch sehr schwer in den Schlaf komme), das Ängste im Umgang mit Menschen im beisein des Hundes abgebaut werden (Personen in die Wohnung lassen, fremde Menschen begegnen, Erleichterung in Situationen, wo der Abstand zu Menschen nicht eingehalten werden können z.B. in einer Schlange anstehen, ... ). Allgemein würde mir ein Assistenzhund mehr Sicherheit im Leben geben und mir die Teilhabe und Integration am Leben erleichtern und mir die Möglichkeit geben, neue und lebenswertere Wege zu bestreiten.

Aus eigenen Mitteln werde ich den Betrag von 15.000€ nicht aufbringen können. Daher bin ich jedem dankbar, der mir ermöglicht wieder am Leben teilzunehmen indem er eine kleine Spende da lässt.



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.








0 Spenden
€ 0,00
Ziel: € 15.000,00
0% / Noch 26 tagen

Sie können jetzt der Erste sein, der diese Aktion unterstützt! Spenden Sie und fügen Sie (optional) eine persönliche Nachricht hinzu.