PTBS Assistenzhund zur Hilfe ins Leben | Spenden sammeln
 
 

PTBS Assistenzhund zur Hilfe ins Leben

Ein Assistenzhund kann mir zurück ins Leben verhelfen, doch die Kosten sind untragbar

Hallo und danke, dass Du auf meinen Aufruf aufmerksam geworden bist :)

Mein Name ist Mareike, ich bin derzeit 18 Jahre jung und brauche Deine Hilfe. Ich wäre Dir sehr dankbar, wenn Du Dir die Zeit nehmen würdest, meinen Text durchzulesen :)

Erst einmal ein wenig zu mir und was dieser Spendenaufruf soll: Ich würde nicht um Hilfe fragen, sollte es mir anders möglich sein. 

Durch Schicksalsschläge und traumatische Ereignisse sieht mein Alltag etwas anders aus, als der eines normalen 18 Jahre alten Mädchens.

Es beginnt schon abends beim Schlafengehen. Stundenlang sitze ich aufrecht im Bett, voller Angst meine Augen zu schließen und durch Albträume oder Schlafparalysen im Schlaf gestört zu werden. In kompletter Dunkelheit auf den Schlaf warten, ist seit vielen Jahren keine Option mehr. Bis ich eingeschlafen bin, ist es meist schon früher morgen.

Komplett ausgelaugt starte ich also meinen Morgen. Ich versuche mich auf meine Schulaufgaben zu konzentrieren. Ich mache mein Abitur durch ein Fernstudium zuhause, da meine Krankheit es mir nicht zulässt, regelmäßig zur Schule zu gehen.

Selbst regelmäßig das Haus verlassen, ist mir eine Qual, da ist eine Schule zu besuchen, nicht denkbar. In einem Laden an der überfüllten Kasse stehen? Bus- und Bahnfahrten? Für mich ohne eine Panikattacke undenkbar.

Weil ich mich in der Nacht nicht erholen konnte, schwindet meine Konzentration und ich bin schnell müde. Ein Mittagsschlaf folgt, doch auch da lassen mich Albträume nicht in Ruhe. 

Die Tage wiederholen sich wieder und wieder. Ich habe weder die Kraft etwas zu unternehmen, noch die Kraft am Leben richtig teilzunehmen. 

 

Wie also kann mir ein Assistenzhund dabei helfen?

Das ist leicht zu beantworten:

Assistenzhunde sind Helfer, die in jeder Sekunde des Tages an der Seite ihrer Person stehen. Darauf trainiert sind zu merken, wann ihr Mensch vor einer Panikattacke steht, sich unwohl fühlt. Sie können einen aus überfordernden Situationen herausführen. Sie können das Licht anschalten und mich aus meinen Albträumen und Schlafparalysen wecken, die mich Tag für Tag verfolgen! Durch einen Assistenzhund, der mir Freiheit und Distanz verschaffen kann, kann ich wieder am Leben teilnehmen! 

Das hört sich doch toll an, meinst du? 

Ist es auch, jedoch hat leider alles seinen Preis und gerade die Ausbildung einen Assistenzhundes hat einen hohen Preis. 
Die Kosten für das Training, die Auswahl des richtigen Hundes dafür, können bis in die zwanzig-/ dreißigtausend Euro gehen. Kosten, die für eine 18-Jährige unmöglich sind, selbst zu stämmen. Die Krankenkasse übernimmt diese Kosten nicht, weshalb ich auf mich alleine gestellt und auf Deine Hilfe angewiesen bin. 

 

 

Ich danke Dir sehr, wenn Du Dir die Zeit genommen hast, meinen Aufruf durchzulesen! Vielen lieben Dank! 



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.














 

Einen Kommentar schreiben

0 Spenden
€ 0,00
Ziel: € 10.000,00
0%

Sie können jetzt der Erste sein, der diese Aktion unterstützt! Spenden Sie und fügen Sie (optional) eine persönliche Nachricht hinzu.