Persönliche Notlage

Persönliche Notlage | Spenden sammeln
 
 

Keine Ahnung wie ich genau beginnen soll.
Ich bin unheilbar an Krebs erkrankt und ich habe schon immer einen Traum von einem eigenen Twingo 2 Rip Curl in schwarz, welchen ich mir nie erfüllen konnte. Doch jetzt wo mir mein Ende immer näher kommt wollte ich mir unbedingt den Traum erfüllen. Ich fuhr bis September letzten Jahres einen Twingo 1. Im Februar letzten Jahres verstarb meine Schwester an Lungenkrebs und sie gab mir kurz davor etwas Geld und meinte es solle mir für meinen Wunsch ein Starthilfe sein. Meine andere Schwester die für meine Pflege zuständig ist  hatte mit ihrem Corsa Probleme mit der Lenkung da es zu  schwer wurde für sie zu lenken, da er keine Servo hatte. Sie tat mir so leid weil mit Rheuma und ohne Servo ist das nur eine Schmerzhafte Sache, da habe ich ihr meinen Twingo gegeben und das Geld von meiner verstorbenen Schwester und etwas was ich gespart hatte genommen um meinen großen  Traum zu erfüllen bevor mein Exitus kommt. Im Internet hatte ich dann  auch einen gefunden welcher mir zusagte. Mit meinem Bruder Uwe fuhr ich  dort hin und habe ihn mir gekauft. Der Verkäufer wirkte sehr ehrlich.  Paar Tage danach hatte Uwe gemeint wir schauen mal nach dem Öl und  erneuern die Zündkerzen. Jedoch war kein Öl mehr drinne etwas unter 1  Liter war noch drinne. Beim Kauf war aber Öl voll. Verlust war auch keiner feststellbar.  Dann hat mein Bruder für mich den Ölwechsel gemacht mit neuem Filter  und Zündkerzen. Ich bin so dankbar das Uwe eigentlich immer selbstlos  mit hilft, bei Problemen am Auto wenn es nicht große Probleme sind. Er  ist auch immer zur Stelle. Ich bin körperlich dazu nicht mehr in der  Lage. Aber leider ist weiterhin hoher Ölverbauch da. Eine Werkstatt hat  gemeint Ventildeckeldichtung sei das Problem. Ebenso muss am Boden eine  Roststelle weg. 400 Euro mein letztes Geld auf hoher Kante geopfert,  aber null Besserung. 3 Liter bei 2000 Kilometer an Öl einfach weg. Uwe  war dann auch mit seinem Latein am Ende.
Da habe ich mich ans  Twingotuning Forum gewendet und um Hilfe gebeten, aber leider musste ich  mir die Wahrheit anhören, Motorschaden. Mir wurde ein Auto verkauft mit schon läger bestehtem Motorschaden. (Ich hätte nie gedacht das mir sowas passiert. Das wünsche ich keinem). Ein so hoher Överbrauch ist  nicht oder nur sehr schwer und aufwändig reparapel. Ich kann das Problem  nur lösen mit einem Austauschmotor. Ok aber selbst nur der  Austauschmotor ist unrentabel, weil ich niemanden habe der mir den  Einbaut.
Ich war erstaunt als mich ein User aus dem Forum anschrieb und einige Nachrichten miteinander austauschten, und dann  meinte er, er kenne ein junger Mann der privat an Twingos schraubt,  der bereit ist mir einen Austauschmotor für umsonst einzubauen, wenn ich einen Motor habe. Ich war total  gerührt, geplättet und erstaunt das mir jemand helfen möchte, der mich  nicht mal kennt. Das zeigte mir, es gibt sie wirklich, Engel in  menschlicher Gestalt. Der junge Schrauber ist seid Janura mit mir in Kontatk und suchte und suchte nach einem passenden Motor. Ein guter gebrauchter Motor kostet ca. 350 Euro  und dazu noch der Versand ca. 100 Euro. Jetzt mein Problem, alles  erspartes ist weg und ich will meinen letzten großen Traum nicht einfach  aufgeben, gerade weil mir der Twingo helfen kann meine Mobilität nicht zu  verlieren und mir nicht noch meine wenige  Abwechslung flöten gehen läßt. Jetzt hat er einen Motor gefunden, aber da ichdas Geld nicht zusammen habe kann er ihn mir nicht kaufen. Er ist selber erst 20 jahre und hat kein geld. Daher starte ich hier diesen Aufruf und bitte um Hilfe. Es ist mir nicht leicht gefallen. Alles Gute Euch und Danke.

peter büchner
13-02-2022

vielen dank an die helfer. ich bin wirklich gerührt


10 Spenden
€ 170,00
Ziel: € 450,00
37%