Operativer Brustaufbau | Spenden sammeln
 
 

Operativer Brustaufbau


Hallo Zusammen,

 

Ich Versuche hier mal einen allergrößten Herzenswunsch durchzusetzen.
Ich bin Transfrau, das heißt, dass ich im falschen Körper geboren bin😓. Ich fühle mich schon seit ich denken kann in meinem Körper nicht wohl. Für viele mag das Verrückt erscheinen, aber wenn man diesen Weg selbst geht, und alles erlebt was einem das Leben so vor die füße wirft, dann ist es ein einzigster Alptraum. Ich wär gerne Normal, ich würd gern dinge tun die jede andere Frau in meinem alter auch tut, aber man sucht sich sein Leben (leider) nicht aus, genau so wenig wie man sich seinen Körper aussuchen kann 😭

Meine Eltern fanden es damals jedenfalls nicht so Lustig, als ich gesagt habe, dass ich ein Mädchen bin. Sie wollten mir den Teufel austreiben...

 

Ich hab also früh gelernt, dass "das" nicht richtig ist, dass es irgendwie falsch ist, jedenfalls wurde mir das genau so Vermittelt. Anstelle dass mir geholfen wurde, habe ich mich damit versteckt, und mich dafür geschämt was ich bin, und wie ich bin.. obwohl ich noch gar nicht richtig Verstanden habe wieso und weshalb das bei mir eigentlich alles so ist ?!

 

Irgendwann, Jahre später hab ich mich getraut mich zu Outen. Es ging alles seinen "Normalen" weg.

Etliche Psychotherapien, Gespräche mit Psychologen und Psychiatern, dann die Namens und Personenstandsänderung vor Gericht.. bis 2014 im alter von 24 Jahren endlich mein Name und der Personenstand geändert wurde. Seit diesem Tag bin ich zumindest Offiziell und auf dem Papier zumindest eine richtige Frau.

 

Was eigentlich ganz gut klingt war dann aber relativ schnell wieder vorbei, denn seit diesem Tag verweigert mir die Krankenkasse die Operative angleichung meines Körpers.

Zum Heulen.. Über Jahre hinweg, nach über 10 Anträgen auf eine Brust OP und teilweise lächerlichen absagen mit begründungen wie: "andere Frauen haben auch eine kleine Oberweite, und Leben damit" fing ich an mich "fett" zu fressen, um wenigstens so Optisch eine Brust zu haben. Ich muss aber sagen, es ist körperlich sehr Hart und ich möchte es eigentlich nicht.. in Kürzester Zeit nahm ich knapp 30 Kg zu bei einer Körpergröße von 1,82cm wiege ich derzeit 130Kg von Ursprünglich einmal 70 Kg.
Es ist im Wahrsten Sinne die Hölle. Körperlich & Seelisch. Und die Krankenkasse weigert sich dennoch wehement die angleichung meiner Brust zu bezahlen, trotz Anwalt, vielen erneuten Gutachten seit dem Jahr 2017 bis hin zum Anfang diesen Jahres, es passiert einfach nichts und ich bin Verzweifelt.

Was ich mir wünsche? - einen Hauch normalität. Ich gehe Arbeiten wie jeder andere auch, aber wurde in meiner Firma von Vollzeit auf Teilzeit reduziert aufgrund von Corona. Es ist garnicht daran zu denken, von dem bischen Geld noch irgendetwas zu bezahlen nachdem die Miete und die Versicherungen alle Bezahlt sind..ein Teufelskreis..
Ich wäre gerne Normal, würd gerne ins Schwimmbad gehen können wie andere auch, schöne Oberteile Tragen, Abnehmen, mich in meinem Körper wohl fühlen.. nur hab ich die befürchtung, wenn ich selbst spare mit dem bischen was noch über bleibt, dass ich mir meine Brust vermutlich erst ende 2040 leisten kann. Dann wäre ich genau 50 Jahre alt. Aktuell kann ich sagen, ich bin 31 Jahre jung und hab mein Leben noch vor mir, aber die Bioogische Uhr Tickt..

Ich würde mich riesig freuen, sollte es hier Menschen geben die mir Helfen den Weg in meinen richtigen Körper zu gehen. Unsere Gesellschaft ist schon ziemlich Mies drauf, es wäre schön auch mal die andere Seite davon kennenzulernen.


Gehabt euch wohl meine Lieben :-)

Liebe Grüße 

 

Jessica

 

 

PS: Ich werde Versuchen regelmäßig Updates zu posten um euch auf dem laufenden zu halten :-)



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.








0 Spenden
€ 0,00
Ziel: € 5.000,00
0% / Noch 31 tagen

Sie können jetzt der Erste sein, der diese Aktion unterstützt! Spenden Sie und fügen Sie (optional) eine persönliche Nachricht hinzu.