Mobilitätsbeschaffung im Krankheitsfall

Mobilitätsbeschaffung im Krankheitsfall | Spenden sammeln
 
 

Sehr geehrte Spender und Spenderinnen,

Sehr geehrte Spender.innen

⏳Zum Zwecke der Mobilitätsbeschaffung benötige ich dringend eure Hilfe und möche mit dieser Aktion einen Spendenlauf in Gang bringen, der dazu beitragen soll, dass ich an meinen Gesundheitstatus angepasste Arbeitsangebote auch ausserhalb meines Wohnortes annehmen kann, ohne auf Fremdhilfe angewiesen sein zu müssen. Ich bin gezwungen, meine persönlichen Segel komplett neu zu setzen und ihr alle , meine lieben Spender und Spenderinnen, werdet meine Windrichtung mitbestimmen dürfen. Ich bin für jede noch so kleine Spende von euch unendlich d a n k b a r  !⏳

Warum, was ist passiert ?

Ich habe viele Jahre als Hausmeisterin in der Gebäudereinigung gearbeitet (Festland u. Inseln) und musste nun meine letzte Anstellung aufgeben, weil ein weiterer schwerer Bandscheibenvorfall dritten Grades diagnostiziert wurde, nachdem ich im Beruf bis zur Erschöpfung alles gegeben habe, um ja nicht meinen Arbeitsplatz zu verlieren. (Ein BS-Implantat ist bereits seit 2006 plaziert) 

Am 31. Oktober 2021 konnte ich mich morgens dann kaum noch bewegen und ich suchte meinen Hausarzt auf. Dieser führte mit mir ein Anamnesegespräch durch, sah sich meinen Rücken an und kontrollierte die Reflexe in meinen Beinen, um festzustellen, wie weit die extremen Schmerzen ausstrahlen. Er schrieb mich SOFORT krank und ich erhielt Medikamente zur Schmerzlinderung und wurde zwecks Verbesserung der Beweglichkeit zur Physiotherpie sowie zu einem Chiropraktiker überwiesen.

Dieser Chiropraktiker renkte mich so schmerzhaft ein, dass ich heute meinen Rumpf kaum noch belasten kann, weil dieser Druck im Einrenkungsbereich seither geblieben ist.

Auch die Behandlungen bei der Physiotherapie waren laut Aussage meines Orthopäden eher schädlich als sinnvoll. Auch den angeordneten REHA-Sport kann ich auf Grund der Schwere meiner Erkrankung nicht wahrnehmen.

Es folgte ein MRT sowie eine Röntgenaufnahme, die ich dann meinem Orthopäden zur Begutachtung vorlegte. Für ihn war sofort klar: Das ist ein schwerer Bandscheibenvorfall dritten Grades. Es gibt nur vier, dann kommt nur noch eine weitere OP in Betracht, meinte er.- Da wurde mir erst richtig bewußt, wie schlimm es mich erwischt hatte.

Bücken, Knien,Heben, Treppen steigen fällt mir seither besonders schwer und inzwischen ist es so, dass ich die Gleichstellung beantragen musste, weil schon einfachste Belastungen ab Rumpf zu erheblichen Einschränkungen führen. Davon ist auch mein eigener Haushalt betroffen und selbst Einkäufe zu Fuß zu erledigen und über 20 Treppenstufen in meine Wohnung zu tragen ist mittlerweile mehr als mühsehlig und erschöpft mich zunehmens. Doch dass alles nehme ich auf mich, wenn ich weiß, dass sich meine berufliche Situation mit meiner gesundheitlichen Grenze arrangieren kann.

Ich bin nun 61 Jahre und arbeitsvermittelnde Unternehmen sehen mich schon längst auf dem Abstellgleis. Doch möchte ich weder dem Staat zur Last fallen, noch vorzeitig in Rente gehen.

Nun muss ich mir selbst einen neuen Arbeitsplatz suchen und brauche dringend Mobilität in Form eines E-Bikes, da ich für einen Führerschein nie eine Prüfung abgelegt habe.

Mein nächster Bahnhof ist  ca. 15 Kilometer von meinem Wohnort entfernt und wenn ich am Wochenende arbeiten muss, fahren kaum oder keine Busse mehr ab mittags und eine Mitfahrgelegenheit gibt es nicht. Selbst wenn ich im Verkauf oder in der Gastro arbeiten würde, käme ich abends nach 18 Uhr nicht mehr nach Hause, denn auf dem Land ist der Fahrplan für öffentlich nutzbare Mobilität nicht ausreichend angepasst.

Ein gutes E-Bike, dass mir rückenentlastendes Fahren ermöglicht, kostet ca 3000,00 € mit dazugehöriger wetterfester Regenbekleidung.

Mein absoluter Favorite wäre das Ortler URBN Lite 1.0 Wave braun, Rahmenhöhe 50 cm, 28 ziger Bereifung. Siehe Bike-Foto. Quelle: Google .)

Ausschließlich dafür benötige ich dieses Geld. Mir würde es aber auch reichen, wenn dieses E-Bike zu mir finden würde, ohne dass ich den Spendenbetrag in Empfang nehme. Er könnte somit nach der Bestellung durch einen Sponsor auch gerne direkt an das entsprechende Fahrradunternehmen übergehen.

Ich möchte unbedingt wieder mein eigenes Geld verdienen und nicht mehr von einem Leistungsträger  abhängig sein. Es bedeutet mir unsagbar viel, meine Lebensqualität wieder halbwegs herzustellen.Aber ohne Mobilität bin ich auf dem dafür vorhandenen Arbeitsmarkt vollkommen verloren. 

Darum benötige ich eure Hilfe. 

Fragen dazu beantworte ich gerne. Meine gesundheitliche Einschränkung ist durch ausreichend ärztliche Attests /Gutachten nachweisbar und diese dürfen auf Wunsch auch gerne eingesehen werden.

Ich bin somit für jede Unterstützung äußerst dankbar. Es ist mir wichtig, ein eigenständiger Mensch zu bleiben, um auch bis weit über mein Rentenalter hinaus ein selbstbestimmtes Leben führen zu können.

Ein persönliches Foto sowie ärztliche Gutachten/Atteste meiner Person wurden aus Datenschutz-Gründen nicht von mir eingestellt. 

Mein Spendenaufruf wurde persönlich von mir verfasst und ist aus einer gesundheitlichen Situation heraus entstanden, weil ich sonst einfach nicht weiter weiß. 

Mein angegebener Profil-Vorname und Nachnahme "Ewiges Fernweh" dient dem persönlichen Schutz und wird von mir als Psydonym genutzt. 

Ich bitte um euer Verständnis! 

Danke. 

 

Profilbildquelle: Privat

 



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.








0 Spenden
€ 0,00
Ziel: € 3.000,00
0%

Sie können jetzt der Erste sein, der diese Aktion unterstützt! Spenden Sie und fügen Sie (optional) eine persönliche Nachricht hinzu.