Mobilität und mehr Lebensqualität für Sara | Spenden sammeln
 
 

Mobilität und mehr Lebensqualität für Sara

Mobilität für eine 36jährige querschnittgelähmte Frau und somit auch mehr Lebensqualität

Sara ist 36 Jahre alt und hatte vor 6 Jahren einen schrecklichen Badeunfall. Seit dem ist sie vom Hals abwärts gelähmt. Sie lag viele Monate im Koma, musste beatmet werden und hat um ihr Überleben gekämpft. Nach einem einjährigen Krankenhausaufenthalt hat sie sich mühsam zurück ins Leben gekämpft und das Atmen, Sprechen und Schlucken wieder erlernt.

Sara ist alleinstehend, lebt in einer kleinen Wohnung und ist auf 24-Std.-Betreuung durch einen Pflegedienst angewiesen. Zur Fortbewegung hat sie einen Elektrorollstuhl.

Da Sara bereits mit 30 Jahren durch diesen Unfall erwerbsunfähig wurde, reicht ihre kleine Rente als ehemalige Einzelhandelskauffrau nicht für den Lebensunterhalt aus, sie erhält ergänzend Grundsicherung.

Unter der fehlenden sozialen Einbindung und der Armut leidet Sara täglich. Ihr fehlen die Kraft, der Mut und die Hoffnung auf eine Verbesserung ihrer Lebenssituation. Sie ist häufig stark depressiv und hat jegliche Lebensfreude verloren.

Sara selbst beschreibt ihre Situation folgendermaßen: "Gefangen in meinem eigenen Körper, in meinem Rollstuhl und meiner Wohnung, ich fühle mich wie in einem Vogelkäfig. Meine Mobilität endet an meiner Haustür."

Was wir uns wünschen:

Die Anschaffung eines behindertengerechten Autos, wie z. B. ein VW Caddy Maxi, das Sara mit Hilfe einer Rollstuhlrampe über die Hecktür erreichen könnte.

Sara erhält derzeit lediglich 300,- € Fahrgeld pro Monat – dieser Betrag ist mit 2 Fahrten im behinder­tengerechten PKW, der den E-Rollstuhl aufnehmen kann, ausgeschöpft. Der direkte Anschluss an barrierefreie Zugänge zum öffentlichen Nahverkehr (Bus, Zug) ist leider in Saras Wohngegend nicht gegeben.

Wir erhoffen uns von dem behindertengerechten Auto, das der 24.-Std.-Pflegedienst fahren würde, dass Sara wieder mehr am sozialen Leben teilnehmen kann (selbständiges Einkaufen, Essen gehen, Unternehmungen außerhalb der Wohnung und evtl. auch eine ehrenamtliche Tätigkeit übernehmen). Das wünscht sie sich so sehr!

Wir bitten von Herzen um eine Zuwendung in Form einer Spende, damit Sara durch das Auto mobiler wird und wieder am Leben teilhaben darf. Wir sind überzeugt, dass diese Verbesserung von Saras Lebensqualität auch ihre Lebensfreude wesentlich ver­bessern wird.

Auf diesem Fundament könnte Sara aufbauen und neuen Mut und neue Kraft für ihre Zukunft schöpfen. Sie hat in den letzten Jahren so viele erfolglose Kämpfe geführt und körperliche und seelische Qualen erlitten. Sie hätte es so sehr verdient …

Wenn Sie für eine evtl. Unterstützung von Sara noch weitere Informationen, Unterlagen oder Nach­weise benötigen, nehmen Sie bitte Kontakt mit mir auf.

---------------------

Noch kurz zu meiner Person: mein Name ist Carina Klopfleisch, 32 Jahre, ich arbeite als Kranken­schwester. Vor ca. 5 Jahren habe ich im Rahmen meiner Arbeit bei einem ambulanten Intensivpflegedienst für schwerstbehinderte und beatmete Patienten Sara als Patientin kennen gelernt. Mittler­weile hat sich ein enges freundschaftliches Verhältnis entwickelt.

Carina Klopfleisch
10-01-2020

Vorab ganz herzlichen Dank an alle Spender! Wir sind total berührt von Eurer Hilfsbereitschaft, Sara ganz besonders. Dafür möchten wir uns von ganzem Herzen hiermit einmal bedanken...

Durch Zusagen von Stiftungen und diesen Spenden hier sind wir dem Ziel schon ein großes Stück näher gekommen. Leider hat sich jedoch herausgestellt, dass Sara aus gesundheitlichen Gründen nicht dauerhaft hinten im Kofferraum eines VW Caddy oder einem vergleichbaren PKW dieser Art mit fahren darf. Durch die starken Bewegungen auf oder hinter der Hinterachse gefährdet sie ihre verletzte Halswirbelsäule.

Ärztliche Empfehlung ist ein Fahrzeug, das lang genug ist, dass der Rollstuhl zwischen die beiden Achsen passt, wo die Schlagebewegungen besser abgefedert werden.

Daher mussten wir uns vom Wunschauto VW Caddy leider verabschieden und lassen uns derzeit beraten, welches Fahrzeug geeignet ist (zum Beispiel ein VW T6 oder ein vergleichbares Fahrzeug eines anderen Herstellers) und holen entsprechende Angebote rein.

Vielen vielen Dank nochmal an alle! Ihr könnt Euch nicht vorstellen was es für Sara bedeutet, dieses Ziel der flexiblen Mobilität vielleicht zu erreichen. 


 

Einen Kommentar schreiben

39 Spenden
€ 1.290,00