Mobiles Mini Haus für Obdachlose | Spenden sammeln
 
 

Mobiles Mini Haus für Obdachlose

Schulprojekt für Obdachlose soll Zeichen setzen!

Im Rahmen der Projektarbeit beschäftigen sich Ben Schouwink (18) und Fabian Jasser (17) von der Freien Waldorfschule Wöhrden mit dem Thema Obdachlosigkeit und Wohnungsnot in Deutschland. Für ihren praktischen Teil ihrer Projektarbeit bauen sie ein mobiles Minihaus für einen Obdachlosen, das als temporärer Schlafplatz dienen soll. Mit diesem Projekt wollen sie auf die aktuelle Lage in Deutschland aufmerksam machen und zeigen, dass man die Verantwortung nicht auf andere abwälzen sollte.

Kurz vor Beginn ihrer Projektarbeit stießen sie auf einen Artikel zum Thema Obdachlosigkeit, der sie dazu anregte, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Am 15. März wird das Minihaus in der Kreisstadt Heide aufgestellt, bevor am 18. März die Abschlusspräsentationen aller Oberstufenschüler stattfinden werden.

"Wir hoffen auf eine große öffentliche Wirkung", sagen die beiden jungen Erwachsenen.

Da die Schüler selbst kein festes Einkommen haben, versuchen sie, die noch erforderlichen Materialien über Spenden zu finanzieren.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

 



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.














 

Einen Kommentar schreiben

13 Spenden
€ 190,00
Ziel: € 600,00
31%