Möpschen Peanut darf nicht gehen!! | Spenden sammeln
 
 

Möpschen Peanut darf nicht gehen!!


Hallo!!

Ich bin Peanut (7 Jahre) und leide an epileptischen Anfällen, seit ich 3 Jahre alt bin. Damals waren es ca 4 Anfälle in 4 Jahren, damit kann man ja noch gut ohne Medikamente leben. Aber Anfang April 2021 ging es dann leider erst richtig los. Da hatte ich nämlich direkt 7 Anfälle innerhalb von 3 Tagen, Mama (32, alleinerziehend) gefiel das gar nicht und wir gingen direkt zu unserem Haustierarzt. Seitdem nehme ich Luminaletten (2x täglich 15mg). Knapp 3 Monate war ich dann komplett anfallfrei!! Das hat uns alle sehr gefreut.

Aber dann kam der Schock: Sonntag, 20.06.2021, an dem Abend hatte ich mehr als 10 Anfälle in Folge (!!) Wir sind direkt zum Notdienst gedüst und dort habe ich u.A. Valium injiziert bekommen. So richtig ruhig gestellt haben sie mich da trotzdem nicht bekommen.

Am nächsten Morgen ging es mir nur minimal besser.. ich hatte trotzdem hin und wieder einen Krampfanfall. Mama wurde immer ratloser, also rief sie bei unserem Haustierarzt an , der uns nachmittags zu sich zitierte, um die Tabletten umzustellen. Gesagt getan. Aber das half auch nichts, so schnell kann man die Umstellung ja nicht machen.. aber mein Zustand verschlechterte sich stets.

Dienstag waren die Anfälle nicht mehr ganz so offensichtlich.  Ich hatte immer mal wieder fokale Anfälle im Gesicht, welche mich dann sehr stark speicheln ließen.

Am Mittwoch war es dann soweit, dass ich den ganzen Vormittag nur noch am speicheln war. Meine ganze Brust war schon triefend nass und da wo ich saß, bildeten sich direkt Speichelpfützen. Mama fand das jetzt ganz und gar nicht mehr lustig! Sie machte jetzt Nägel mit Köpfen: ein Anruf in der Tierklinik Hofheim am Taunus. Die beste Anlaufstelle für Fälle wie mich. Wir bekamen auch direkt einen Termin für 16:00 Uhr. Um 14:10 Uhr waren wir schon da. Endlich an der Reihe, wurde ich von von Frau Doktor genaustens unter die Lupe genommen. Sie kam zu dem Entschluss, mich ins MRT zu schicken, zusammen mit einer Hirnwasseruntersuchung. Mama musste über 3 Stunden auf mich warten. Dann die niederschmetternde Diagnose: Gehirn& Hirnhautentzündung! Und zwar chronisch durch eine Autoimmunkrankheit, ausgelöst durch eine unbekannte Sache (unknown cause). 

Außerdem war auch noch mein Äuglein ganz frisch entzündet und musste nun auch behandelt werden.

Was steht uns nun bevor? Ich habe von der Frau Doktor einen ausgearbeiteten Therapieplan bekommen, an den wir uns strikt halten müssen. Fürs Auge hieß es nun 3 verschiedene Medikamente (Tropfen, Serum, Gel) und ein Schmerzmittel (was ich aber nicht mag). Für meine Entzündungen im Kopf gibt es erstmal Prednisolon (Cortison), Azathrioprin (Chemotabletten) und ab dem 14.7.21 eine Chemotherapie mit Cytarabin über 15 Monate lang jeweils 4 Injektionen am Stück mit jeweils 12-stündigen Abständen, heißt: Sind jeweils mit 2-3 Tagen stationärem Aufenthalt verbunden. Laut Therapieplan geht der Spaß bis einschließlich Oktober 2022. Dazwischen werden laufend die Leber und Blutwerte kontrolliert, damit es mir auch weiterhin gut geht.

Wir haben alle ganz schön Bammel, obwohl die Ärzte uns eine erfolgreiche Therapie prognostiziert haben- wo ich dann wieder ganz gesund werde! Mama kann kaum schlafen und ist mit ihren Nerven schon total am Ende, ich bin ja auch ihr Ein und Alles auf vier Pfoten. Sie wäre am Boden zerstört, wenn sie mich gehen lassen müsste, nur weil ihre Situation solche Summen momentan absolut nicht zulässt. Aber wer hat schon so eine Summe irgendwo rumliegen? Ich mal nicht, sonst hätte ich eine ganze Kammer voll Leckerlies 😋

Im Anhang seht ihr die erste Rechnung der Tierklinik Hofheim  (MRT, Hirnwasseruntersuchung, stationäre Aufenthalte,...). Anfang nächster Woche bekommen wir den Kostenvoranschlag für die Chemo! Das wird dann selbstverständlich direkt hier gepostet!.. Die 10.000€ sind jetzt erstmal ein grober Überschlag der bevorstehenden Kosten. Jeder Euro zählt, um mein Leben zu retten. Ich zähle auf Euch!! 

Euer kleiner Mops, Peanut <3

Kristina Frank
27-07-2021

Mittlerweile hat er seine erste Sitzung gemeistert. Diese hat er richtig gut überstanden. Am 4.8.21 folgt die zweite. Es geht voran 💪🏼


Kristina Frank
05-07-2021

Das ging ja schneller als erwartet. Der Kostenvoranschlag ist online!

Jetzt fehlt nur noch die Rechnung der Abschlussuntersuchung (voraussichtlich inkl MRT), aber die wird wohl erst Oktober 2022 stattfinden. Kostenvoranschlag belaufen sich auf 1500€-1800€.


Kristina Frank
05-07-2021

Update:

Ich habe heute (05.07.2021) ein Gespräch mit der Onkologin geführt bezüglich eines Kostenvoranschlags für die bevorstehende Chemo. Diesen bekomme ich die Tage per Email mitgeteilt und werde ihn selbstverständlich direkt hier posten.


 

Einen Kommentar schreiben

54 Spenden
€ 1.180,00
Ziel: € 8.500,00
13% / Noch 402 tagen