Kastration Sterilisation Futterkosten

Kastration Sterilisation Futterkosten | Spenden sammeln
 
 

Guten Tag,

ich wohne ländlich, gegenüber einer großen Stallanlage. Dort leben einige Katzen. Niemand übernimmt die Verantwortung die zahllosen Geburten zu stoppen. Spricht man den Besitzer darauf, behauptet er, daß ihm die Katzen nicht gehören. Damit ist das Problem für ihn erledigt.Immer wenn die Katzen verletzt oder erkrankt sind, finden sie sich hier ein. Ich kümmer mich dann drum und versuche mit meinen Mittel die Katzen wieder aufzupäppeln. Ich habe mich wegen der Kostenübernahme an die Gemeinde und an das Veterinäramt gewandt. Niemand fühlt sich zuständig und die Problematik wird klein geredet. Mehrmals haben Mietzen auf meinem Gehöft Junge bekommen. Ich konnte wenigstens den Nachwuchs vermitteln. Ich habe bereits einige Tiere, auf meine Kosten, zur Kastration gebracht. Der Gedanke das sich die Tiere wahllos vermehren raubt mir den Nachtschlaf. Gerade heute habe ich, nach mehrmaligen Anläufen, eine Mietze eingefangen, die morgen sterilisiert wird. Sie hatte mir im Oktober eine kleines Kätzchen gebracht. Es ist eine sehr wilde Katze und mit großem Bemühen haben wir im offenen Carport Schlafmöglichkeiten und einen Futterplatz eingerichtet. Es ist ein gesundes, lustiges Kätzchen aber ebend sehr scheu. Mit viel Ruhe versuchen wir uns anzufreunden. Es wäre so schön, es auch vermittelt zu bekommen. Aber niemand will eine Katze, die sich nicht ankommen läßt und sich nur versteckt. Wenn das auch eine Mietze ist beginnt dieses ganze Theater erneut.

Also liebe Tierfreunde, ich würde gern einige Kater und vor allem die Katzen kastrieren lassen. Wenn dafür ein paar Taler zusammen kommen würde ich mich echt freuen. Ich habe schon lange das Gefühl das gerade die Situation für Katzen sehr unzureichend ist. Die Pflicht zur Kastration würde einiges leichter machen, aber hier gibt es ja keine Besitzer. Bei jeder zweite Sendung ihm Fernsehen geht es um die Vermittlung von Hunden und die werden aus der ganzen Welt geholt. Nicht das jemand glaubt, mir wäre das Schicksal dieser Tiere egal, ich leide mit jedem Tier. Aber hier vor Ort wird man allein gelassen. Die Tierheime sind voll und fühlen sich bei kranken Fundtieren nicht zuständig. Wenn sie das Tier dann aufnehmen, wird ganz genau hinterfragt, woher das Tier stammen könnte und 14 Tage später ist es wieder da und wird seinem Schicksal überlassen. Ja ich weiß, dass sie das aus der Not heraus machen, aber ich kann ja die Katzen auch nicht einfangen und 10 km weiter wieder aussetzen. Morgen mache ich ein Bild von der Katze, die ich zum Tierarzt bringe. Auch von den Tieren die zur Futterstelle kommen stelle ich morgen Fotos ein.

Es soll alles nachvollziehbar und transparent sein.

Ich sage DANKE

Dagmar Käber
25-02-2022

Heute ist wieder eine Mietze Sterilisiert worden. Es geht ihr gut. 


0 Spenden
€ 0,00
Ziel: € 500,00
0% / Noch 91 tagen

Sie können jetzt der Erste sein, der diese Aktion unterstützt! Spenden Sie und fügen Sie (optional) eine persönliche Nachricht hinzu.