Kampf gegen das Lipödem | Spenden sammeln
 
 

Kampf gegen das Lipödem

Dieses Bild zeigt ein klassisches Lipödem. Die Schmerzen zeigt es leider nicht.

Hallo, 

 

ich möchte mich kurz vorstellen. Ich heiße Petra und bin 44 Jahre alt. Ich leide diagnostiziert seit 2019 an einem Lipödem (krankhafte Fett Erteilung) . Wenn man in die Vergangenheit schaut, würde ich sagen schon seit der Pupertät. Früher hat man sich abgefunden mit den "Reiterhosen" sowie gebährfreudigem Becken. Heute weiß ich, dass es "nur" das Lipödem ist. Also jahrelange Diäten, unendliche Stunden beim Sport, diverse Anwendungen mit Massageroller usw könnten nichts an der Form ändern.

Seit einem halben Jahr sind die Umpfänge explodiert und es sind Schmerzen dazu gekommen. Die Beine fühlen sich dauerhaft schwer an, sie brennen (gerade wenn man ins Liegen kommt), es fühlt sich an als wäre man schon morgens 20 km gelaufen. Aber am schlimmsten sind die Druckschmerzen. Stößt man sich oder kratzt man sich mal weil es gejuckt hat, dann merkt man diese Schmerzen noch bis zu 10 min. Ausserdem empfindet man die Schmerzen stärker als gesunde Personen. Inzwischen kommt dazu, dass wenn man aufsteht nach langem Sitzen oder Liegen man die ersten Meter überhaupt nicht richtig laufen kann. Es schmerzt einfach wahnsinnig. Interessant wird es wenn man nachts auf die Toilette muss. Wenn man dann aufsteht freut man sich über den Erfolg nicht wieder hinzufallen. So wackelig ist man. Der Rückweg ist problemlos, der Hinweg eine Qual.

Leider muss ich inzwischen ca. 4-5 x die Nacht auf die Toilette. Somit kommt man auch nicht mehr richtig zum Schlafen. Das Ergebnis ist ständige Müdigkeit. Das gestaltet den Alltag manchmal recht schwierig. Um meinen Kindern, meinem Mann und meiner Arbeit gegenüber gerecht zu werden....

.... Und natürlich um wieder ein schmerzfreies Leben inkl. Spaß am Sport und allem was dazu gehört zu bekommen möchte ich mich den Liposuktionen unterziehen damit das krankhafte Fett entfernt wird. Das wird garantiert kein Spaziergang, aber ich möchte diesen Weg gegen.

Mein Mann und ich arbeiten beide sehr viel. Leider hat man dadurch auch weniger Zeit für die Kinder. Die leiden da jetzt nicht direkt darunter aber ich finde es sehr schade. Gerne würde ich mich mit mehr Zeit um die Beiden kümmern. 

Trotz der vielen Arbeit habe ich das Geld für die OPs leider nicht komplett zusammen. Ich benötige 3 Operationen . 2 für die Beine, 1 für die Arme. Die Haut hoffe ich inständig mit Sport und einer Lipödem geeigneten Ernährung (da muss ich noch einiges lernen) in den Griff zu bekommen. Wobei das auch nicht so relevant ist. Wichtig ist vorrangig die Schmerzen loszuwerden.

Die OPs werden mich mit dem Drumherum wie Mieder, Medikamente usw knapp 30.000 Euro kosten. 1/3 konnte ich bereits selber aufbringen.

 

Ich würde mich freuen wenn Personen, die das lesen, mich unterstützen würden.

Und glauben Sie mir, wenn ich mit diesem Weg durch bin, die Zahlungen getätigt sind und man wieder das normale Gehalt zur Verfügung hat. Dann werde auch ich monatlich Frauen unterstützen. So wie man vielleicht mich unterstützt hat.  

 

Ich habe das Bild zum Teil geschwärzt. Mit dem Hintergrund dass ich meine Kinder schützen möchte. Ich möchte keine Henseleien. In naher Zukunft steht die erst OP an. Gerne stelle ich weitere Fotos mit den Erfolgen ein. 



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.








 

Einen Kommentar schreiben

1 Spende
€ 10,00
Ziel: € 20.000,00
0%