Hilfe um das Recht eigene Kinder kriegen zu können

Hilfe um das Recht eigene Kinder kriegen zu können | Spenden sammeln
 
 

Mein Sohn wünscht sich über alles in der Welt eigene Kinder  .....

Hallo Ihr Lieben, ich möchte heute gerne die Geschichte meines Kindes Jayden erzählen. 
Jayden wurde vor knapp 19 Jahren als süßes zartes Baby weiblichen Geschlechtes Namens Emeli geboren. 
Ich war von seinem Wesen direkt begeistert, er war lieb und schlief direkt durch, 
beschwerte sich seltenst war fröhlich und unbekümmert. 
Jayden spielte in der Kita zwar nur mit Autos und Spiderman und weigerte sich 
Kleider anzuziehen aber mir fiel erst auf das mein Kind innerlich zerrissen war, als ich Jayden mit 10 Jahren in der 5. Klasse erlaubte sich beim Friseur eine eigene Frisur 
auszusuchen. Jayden hatte bis dahin die Haare sehr lang und kam vom Friseur mit einer schicken Kurzhaarfrisur. Er lachte wie ich ihn noch nie zuvor habe Lachen gesehen. 
Er war der glücklichste Mensch und es war wie ein Befreiungsschlag für ihn. 
Doch sein Glück währte nur von kurzer Dauer, denn als Jayden mit der neuen Frisur in die 
Schule kam wurde er im Unterricht von einem Jungen zu Boden geschlagen. 
Das löste eine Mobbing Kette aus. 
Von Stund an wurde mein Sohn zur Zielscheibe gewaltsamen Mobbings. Er wurde auf dem 
Schulhof verfolgt und in der Toilette von Jungs getreten bis die Rippen gebrochen 
waren. 
Mein armes Kind traute sich nicht mehr in die Schule und was folgte war ein Jahrelanger 
Schulabstinenz Kampf. Er mied die Schule… 
Das Jugendamt steckte ihn in der Not ins Kinderheim mit integrierter Schule, in eine 
Mädchengruppe von der er ausbrach.
Ich fand Briefe von Jayden in denen stand, er wolle sterben. 
Dabei war alles eigentlich so glasklar. Jayden wollte einfach nur ein Junge sein, frei 
leben können, als Junge akzeptiert werden und eine richtige Chance im Leben haben 
können. 
Ich stellte mich hinter mein Kind wie eine Löwenmama und verteidigte mein Kind 
und stärkte ihm den Rücken. 
Bald gestand Jayden, dass er ein Transgender ist und ein Junge sein möchte und 
Jayden genannt werden will. 
Daraufhin folgten viele Jahre der Therapie um einen Hauch von Anerkennung in der 
Gesellschaft in Deutschland zu bekommen. Gerade sind wir dabei die 
Personenstandsänderung zu beantragen, dass Jayden in seinem Ausweis als Jayden 
gelten darf und nicht mehr als Emeli. 
Ich kämpfte um das Wohlergehen meines lieben Kindes und schaffte es, dass Jayden 
innerhalb eines Jahres den Lernstoff der 8., 9. und 10. Klasse meisterte und seinen 
Realschulabschluss der 10.Klasse machte. Er hatte z.B. die 6. Klasse wiederholen 
müssen da er im Sportunterricht in die Mädchenkabine sollte und er sich aber als 
Junge fühlte was dazu führte das er den Sportunterricht verweigerte und wegen dieser 6 sitzen blieb. Auch war es für ihn eine Qual da er nicht auf die Jungentoilette durfte war zur Folge hatte das er garnicht auf die Schultoillette ging und sehr darunter zu Leiden hatte.
Bei mir darf er unbekümmert seine Kindheit und Jugend ausleben. 
Er trägt seit vielen Jahren einen Binder am Oberkörper, damit man die weiblichen Merkmale nicht mehr erkennen kann und er dem Oberkörper eines Mannes gleich ist. Er ist auch ein junger Mann, nur eben im falschen 
Körper. 
Jeden Tag sage ich ihm wie sehr ich ihn liebe und wie stolz ich auf ihn bin und das 
wir das zusammen meistern. 
Bald nun haben wir vor Gericht einen Termin und wenn dieser positiv ausfällt darf er 
dann endlich seinen Namen ändern und auch bald die operative 
Geschlechtsangleichung vollziehen. 
Er wird nun 19 und seit 9 Jahren fiebert er jeden gottverdammten Tag darauf hin. 
Er ist nun auch seit langer Zeit mit seiner festen Freundin zusammen und die beiden 
haben sich vor 4 Monaten verlobt. 
Außerdem geht er nun zur Abendschule, da er möchte das ich stolz auf ihn bin und er 
holt sein Abitur nach um danach zu studieren und einen guten Job zu erhalten damit 
er seine zukünftige Frau und deren gemeinsame Kinder ernähren und glücklich 
machen kann. 
Wir haben nur das Problem: Jayden wünscht sich nichts mehr auf der Welt als 
genauso wie jeder Mensch, eigene Kinder kriegen zu können. Doch leider bezahlt die 
Krankenkasse zwar die operative Geschlechtsangleichung aber nicht eine Eier 
Entnahme um diese einzufrieren und später nutzen zu können um Kinder zu kriegen. 
Es ist ein Run gegen die Zeit, denn derzeit wäre der körperliche Eingriff noch möglich und wir 
haben für den kommenden Monat einen Termin in einer Kinderwunschklinik 
vereinbart um uns genau über das Prozedere zu informieren. 
Wir wissen nur soviel, dass: 
1. Die Operation mindestens 5000,- bis  6000,- kostet und selbst bezahlt werden muss 
2. Die Krankenkasse die Kosten nicht übernimmt 
3. Schon bald ein Eier Einfrieren nicht mehr möglich sein wird 

Daher bitten wir dringend um Hilfe, denn es fehlen uns wirklich die finanziellen 
Mittel, aber ich kämpfe um Jayden und finde, er hat so sehr ein Recht darauf das er eines Tages selbst Vater werden darf. 



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.








15 Spenden
€ 1.011,00
Ziel: € 6.000,00
16%