Hilfe für unseren Hund Stitch | Spenden sammeln
 
 

Hilfe für unseren Hund Stitch

Hilfe für Stitch

Hallo, liebe Menschen !

Mein Name ist Stitch, ich bin eine 6 Jahre alte französische Bulldogge. Ich möchte Ihnen gerne ein wenig über mein Leben erzählen.

Ich wurde 2015 gekauft, aber als meine ursprüngliche Vorbesitzerin, realisierte, dass ein Welpe seine eigenen Herausforderungen hat, wurde ich an meine jetzige Herrin abgegeben.

Gott arbeitet in geheimnisvollen Wegen und heute weiß ich, dass es die richtige Entscheidung war. Mir geht es bei meiner gegenwärtigen Besitzerin sehr gut. Ich könnte sogar sagen, dass es mir an nichts fehlt. Ich gebe und empfange eine immense Portion Liebe.

Aber die Jahre haben ihre Spuren bei mir hinterlassen. 2019 war das Jahr meines ersten Bandscheibenvorfalls, des ersten von zwei, wie sich später herausstellen sollte.

Die Summe des ersten Bandscheibenvorfalls betrug ca. 2000€. Ich wurde mit Kortison behandelt. Es folgte eine physiotherapeutische Behandlung. Um Haaresbreite entkam ich einer kostspieligen Operation an der ich an vielen verschiedenen Wirbelkörpern operiert werden musste.

Die Therapie mit Kortison war also ein Erfolg und ich brauchte diese aufwendige Operation nicht.

Doch im Jahr 2021 folgte der zweite Bandscheibenvorfall. Die Ärzte sagten, dass ich diese Operation diesmal dringend benötige, da ich es ohne OP nicht überleben würde.

Meinem Besitzer fehlen die Geldmittel, um mir diese Operationen für zu finanzieren. Es sind Summen, die nicht im Bereich des Machbaren liegen. Summen, die sich, wie sich später herausstellte, nur vervielfachten.

Mein zweiter Bandscheibenvorfall war dieses Mal deutlich schwerwiegender. Die Behandlung mit Kortison würde diesmal nicht mehr ausreichen. Ich hatte so starke Schmerzen, dass ich mit Schmerzmitteln behandelt wurde, um die Beschwerden etwas erträglicher zu machen. Ich musste so schnell wie möglich operiert werden. Meine Besitzerin ließ nichts unversucht und zog alle Register, um mir diese Operation zu ermöglichen. Die Ärzte rieten, es höchste Zeit.

Und so geschah es, dass ich operiert wurde. Aber ich weiß, dass mein Frauchen oft traurig war, weil sie Angst hatte, dass sie mir nicht mehr Jahre gönnen kann, mir nicht mehr Lebensjahre schenken kann. Jahre, in denen ich an ihrer Seite bin und sie einen kleinen Teil meines Lebens begleiten kann. Jahre, in denen ich ihr Halt geben konnte. 

Bei meinem ersten Bandscheibenvorfall war die Tierklinik sehr entgegenkommend und wir einigten uns auf eine Ratenzahlung. 

Aber bei meinem zweiten Vorfall war die Sache schon etwas ernster.
Es begann damit, dass mein Frauchen nicht wusste, was los war. Sie wusste zwar, dass ich mit Sicherheit eine weitere Scheibenverletzung erlitten hatte, aber es war eine Vermutung, und es fing damit an, dass mein Frauchen nicht das Geld auftreiben konnte, um ihr die Sicherheit zu geben, diese Diagnose zu bezahlen.

Zu dieser Zeit wurde mein Hundemama von der Kronen-Tierecke unterstützt. Sie halfen mir bei den Operationskosten, da mein Frauchen zu wenig Einkommen hat und sie Notstandshilfe erhält. Von insgesamt 2600€ wurden meiner Besitzerin 900€ gezahlt. Das überstieg alle finanziellen Mittel, die zur Verfügung standen. 

Und so kam es, dass kein Geld mehr da ist, um mir weitere Behandlungen zu ermöglichen.

Zu viele Bandscheibenprobleme. Zu viele Summen, die nicht bezahlt werden können. 


Mit meinem jetzigen Tierarzt habe ich eine Leidensgeschichte hinter mir. Es begann damit, dass ich ein trübes, mit Eiter gefülltes Auge bekam. Dies führte dazu, dass ich eine Notoperation durchführen lassen musste, um meine Hornhaut abzuschleifen. Auch diese Kosten sprengten jeden Rahmen und beliefen sich auf 300€. 

Also blieb ich bei diesem Tierarzt, da mein Frauchen sehr viel Vertrauen zu ihm hat. 

Doch beim nächsten Besuch stellte sich heraus, dass ich eine schwere Hautallergie hatte, die Fußbäder, Tabletten, Kortison und eine Futterumstellung erforderte. Selbst diese finanziellen Summen waren nicht mehr bezahlbar. 

Und zu allem Überfluss bekam ich während all dieser Behandlungen einen 10 cm großen, kreisrunden, eitrigen Abszess am Bauch, was wiederum eine Notoperation für insgesamt 230€ zur Folge hatte. 

Somit habe ich noch fast 400€ zu zahlen. 400€, die nicht mehr bezahlt werden können. Mein Frauchen hat ihr Hab und Gut für mich verschenkt, alle Register gezogen, Tierheime angeschrieben, nur um mir noch mehr Jahre zu geben, nur um mir zu helfen. Aber jetzt ist sie an einem Punkt angelangt, wo es finanziell nicht mehr möglich ist.

Im Moment brauche ich eine Hautallergie-Therapie. Das kann sich mein Frauchen nicht mehr leisten. 

Zu viele Operationen in zu kurzer Zeit haben ihr gesamtes Budget gesprengt und sie hat ihr ganzes Geld aufgebraucht, da sie noch für die Bandscheibenvorfälle, die Notoperationen und meine Therapie aufkommen muss. 

Ich brauche derzeit 422,70€ für die laufenden Kosten. 

Ich wäre Ihnen unendlich dankbar, denn jeder Cent wäre eine so große Unterstützung und Hilfe, für mich und mein Frauli. 

Wenn Sie Fragen haben, steht Ihnen mein Frauli gerne zur Verfügung. 

Ich danke Ihnen allen für jeden Euro und Ihre Hilfe.

 

Alles Liebe von mir,

 

Stitch



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.








 

Einen Kommentar schreiben

0 Spenden
€ 0,00
Ziel: € 400,00
0%

Sie können jetzt der Erste sein, der diese Aktion unterstützt! Spenden Sie und fügen Sie (optional) eine persönliche Nachricht hinzu.