Hilfe für Nils | Spenden sammeln
 
 

Hilfe für Nils

Neue Operationsmethode wird nicht von Krankenkasse übernommen

Nils braucht eure Hilfe!

Nils leidet an Skoliose wie man auf dem Röntgenbild sieht, ist das eine Verkrümmung der Wirbrlsäule um 47°. Wir waren bei vielen vielen Ärzten, die ihm ersteinmal mit einem Hartschalenkorsett  die Wirbelsäule in eine bessere Position zwingen wollen. Leider ist das sehr schmerzhaft und dauert auch sehr lange. Außerdem kann niemand sagen, ob das wirklich etwas bringt. Wir sprachen auch mit Ärzten die davon abrieten, weil es sehr wahrscheinlich die Verkrümmung höhstens aufhält aber nicht verbessert. Wie auch immer... Wenn ein solches Koresett nichts mehr bringt wird in der Regel operiert. Es gibt eine herkömmliche Methode mit der die betroffenen Wirbel mit jeweils 2 Schrauben und 2 Stangen in einen Flucht gebracht und dann fixiert werden! Die Verkrümmung wäre dann zwar behoben, aber die Beweglichkeit der Wirbelsäule wird damit so sehr eingeschränkt, dass die Wirbel und die Bandscheiben unwideruflich verknöchern! Außerdem ist bei dieser Methode ein Schnitt entlang der gesamten Wirbelsäule nötig, der nach der OP enorme Schmerzen verursacht! Der Heilprozess ist hier enorm lang.

Es gibt eine neue Operationsmethode bei der pro Wirbel nur 1 Schraube eingebracht wird und anstatt zwei Stangen hier ein Seil bzw. eine Kordel die Wirbelsäule fixiert. Im Verlauf des Wachstums zieht sich die Wirbelsäule dann gerade. Außerdem entfällt der lange Schnitt, da die OP minimalinvasiv durchgeführt wird und damit der Heilprozess bei Normalverlauf schon nach 4 Wochen beendet sein kann. Das wichtigste ist aber das die Wirbelsäule beweglich bleibt und dadurch nicht verknöchert

Leider ist die OP Methode zu neu und wird deshalb von den Krankenkassen selten übernommen! Der Antrag bei der Krankenkasse wurde mitlerweile zum zweiten mal abgelehnt, sodass uns nichts anderes übrig bleibt als die Operation selbst zu bezahlen. Leider fehlt Nils  die Zeit sich mit der Krankenkasse auf einen Prozess einzulassen, da die alternative OP nur im Wachstum möglich ist. Nils ist bereits 1,78 Meter und ihm läuft die Zeit davon. 

Sollte Nils mit der neuen OP geholfen werden, würde das auch künftig anderen Betroffenen helfen, denn je mehr Fälle erfolgreich abgeschlossen werden, umso wahrscheinlicher wird die Übernahme in den Endgeltkatalog der Krankenkassen und müsste dann genau wie die herkömmliche Methode bezahlt werden.

Deshalb seit Ihr gefragt bitte bitte spendet für Nils damit wir ihm die neue OP ermöglichen können. Jeder Euro zählt...

 

Vielen Dank bereits im Voraus!

 

 



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.














 

Einen Kommentar schreiben

17 Spenden
€ 1.690,00
Ziel: € 35.000,00
4%