Hilfe für Amys Operation, sie will richtig laufen | Spenden sammeln
 
 

Hilfe für Amys Operation, sie will richtig laufen


 Wir haben lange überlegt, für unsere Paula einen Spielkameraden zu adoptieren. Nach langem Suchen erreichte uns Eine Nachricht aus Griechenland, wo 3 junge Welpen von knapp 3 Monaten gefunden wurden. Auf Anhieb haben wir uns in Amy verliebt und entschieden, ihr ein neues zuhause zu geben. Ihre beiden Geschwister wurden ebenfalls nach Deutschland vermittelt. Als dann alle Formalitäten erledigt waren und die Ankunft von Amy am 11.07. feststand, haben wir am 10.07. von dem Tierheim in Griechenland und dem behandelnden Arzt die Nachricht erhalten, das Amy humpelt. Trotzdem haben wir sie natürlich genommen. Auf dem Röntgenbild sieht man, das der linke Oberschenkel kürzer ist und am Kniegelenk irgendwie verdreht ist. Deshalb ist ihr linkes Bein etwa 5 cm kürzer als das rechte. Der örtliche Tierarzt verwies mich an die Tierklinik Kaiserberg in Duisburg, wo sich Oberärztin Backhaus viel Zeit für uns nahm und die Möglichkeiten einer Behandlung erläuterte. Am 16.08. stehen erneute Röntgenaufnahmen an, diese werden unter Kurzzeitnarkose durchgeführt, um saubere Bilder zu erhalten. Falls diese Bilder nicht reichen, muss sogar ein CT vom linken Bein angefertigt werden. Die Kosten werden sich hierfür allein auf etwa 300 bis 1000 Euro belaufen. Dann wird entschieden, ob eine Operation möglich ist, um das Bein zu begradigen. Die OP wäre etwa 2 Wochen nach dem Röntgen. Die Kosten dafür werden etwa 1.500 bis 2.500 Euro belaufen. Dann folgt die Nachbehandlung. Natürlich hätten wir das Tier auch abgeben können, aber Amy kann nichts für ihr Schicksal and hat eine faire Chance verdient, Außerdem ist sie ein so tolles Tier, das wir es niemals übers Herz bringen würden. Warum ich die OP nicht einfach selbst bezahle und hier zu Spenden aufrufe? Ich beziehe eine kleine Rente wegen voller Erwerbsminderung und bin dazu nicht in der Lage. Wir hätten auch lieber einen "gesunden" Hund adoptiert, aber so ist es nun mal und wir müssen damit leben. Wir danken ihnen allen für ihre Hilfe! Wir werden Sie ständig auf dem laufenden halten.

 

Auf den Bildern und Videos sieht man, das eine Bein kürzer ist. Noch versucht sie durch "hüpfen" und einknicken des Beckens die Fehlstellung zu verringern, aber da sie mit 4 Monaten noch wächst wird dieses Problem im späteren Leben auf jeden Fall zu starken Gelenk- und Hüftproblemen führen, die dann nicht mehr reparierbar sind.



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.








 

Einen Kommentar schreiben

6 Spenden
€ 185,00
Ziel: € 4.000,00
4%