Eine Zukunft mit bipolarer Störung | Spenden sammeln
 
 

Eine Zukunft mit bipolarer Störung

Bipolare Störung, manisch depressiv, psychische Erkrankung, Krankheit, Behinderung

Hallo liebe Menschen! ♥

Ich möchte mich einmal vorstellen :

Ich heiße Marina bin 27 Jahre alt und lebe in Essen und bin an einer psychischen Krankheit erkrankt an einer "Bipolare Störung".

Diese Krankheit zeichnet sich bei mir mit verschiedenen Phasen aus, der depressiven Phase und der manischen Phase. In den depressiven Phasen habe ich keinen Antrieb, weine, kann nicht essen und nicht trinken, ich habe keine Kraft um den Haushalt zu schmeißen, Erledigungen zu machen und arbeiten ist in diesen Phasen unmöglich, ich habe dauerhaft schlechte Gedanken:

"Ich bin nichts Wert!" "Ich kann nichts" "Niemand braucht mich!" "Ohne mich geht es allen besser!" 

In den manischen Phasen geht es mir besser, man hat ein Hochgefühl, ich rede schnell und habe heftige Ideen und Gedankensprünge und unendlich viel Energie. Aber auch diese Phase ist ein Fluch für mich. Man hat keine Kontrolle über sein Handeln, man merkt erst wenn die Phase vorbei ist was man da eigentlich getan hat. Ich habe in dieser Phase den Drang Dinge zu kaufen ohne Kontrolle und das hat mir einen hohen Berg Schulden eingebracht.😢

Die bipolare Störung wurde früher auch manisch-depressiv genannt. Ursache ist unter anderem eine Veränderung der Neurotransmitter, das bedeutet, dass verschiedene Botenstoffe im Gehirn verändert oder falsch weitergeleitet werden. Genetische Faktoren können auch eine Ursache sein. Auch belastende Lebensereignisse können für diese eine Ursache sein. 

In meinem Fall sind es belastende Lebensereignisse welche vorallem in meiner Kindheit passiert sind. Die keinen Menschen und erst recht keinen kleinen Kindern passieren sollten! 🙁

Ich leide an dieser Krankheit seit meinem 18. Lebensjahr, Aber leider wurde es erst mit 25 Jahren diagnostiziert. 

Das die Krankheit so lange unerkannt blieb. 

Denn außer den hohen Schulden hat es noch viele andere Probleme gebracht. Ich war immer sehr gut in der Schule, war die dritt klassenbeste und hatte vor zu studieren "Psychologie" aber aufgrund eine unerkannten Depression habe ich mein Abitur nach der 12. Klasse abgebrochen. Ich habe mehrere Male versucht das Abitur nachzuholen, aber auch diese Versuche sind aufgrund der Depressionen gescheitert. Ich habe mich in mehreren Jobs versucht, leider ist es auch da an der Depression gescheitert. 😢

Ich habe 2014 meine Ausbildung zur Kauffrau für Dialogmarketing angefangen und ich war einer der besten Auszubildende im Betrieb, wie auch in der Berufsschule, die Übernahme war mir sicher. Doch auch dann kam mir die Depression wieder in den weg. Die Ausfälle konnte ich mir aufgrund meiner guten Arbeit erlauben, dennoch stand meine Übernahme auf dem Spiel. Dann endlich wurde die Krankheit diagnostiziert. Ich war ein Jahr lang krank geschrieben wad in einer Klinik stationär und wurde medikamentöse eingestellt. und gehe zur einer Psychotherapie und konnte das letzte Jahr Berufsschule nicht mitmachen. Ich musste meine Ausbildung um ein halbes Jahr verlängern. Doch im Januar 2018 habe ich meine Ausbildung mit einer 3 abgeschlossen. 💪

Aufgrund meiner Krankheit habe ich viele Freunde und ein Teil meiner Familie verloren. 😢

Ich habe in einem ein Jahr aufgrund der Medikamente 30 kg zugenommen und leider helfen die Medikamte nicht dabei die Krankheit zu heilen, sondern helfen nur dabei es einzuschränken. Aber nach einigen Wechsel der Medikamte, Sport, Ernährungsunstellung und Therapien schaffe ich es einigermaßen damit klar zu kommen. Ich komme jede Tag ein Schritt weiter! ☺️

Ich habe auch eine gesetzliche Betreuerin, welche mir dabei hilft meine Finanzen zu regeln, so dass die Schulden nicht mehr werden. 

Nun ist es leider so das ich laut einem ärztlichen Gutachten nicht in meinem gelernten Job arbeiten darf aufgrund meiner Krankheit. 

Ich mache jetzt eine Belastungserprobung in der getestet wird wie belastbar ich bin und bekomme Unterstützung einen neuen Job zu finden und darin zu bleiben! Ich möchte gerne Kauffrau für Büromanagement werden.

Ich Kämpfe jeden Tag für eine Zukunft in der ich eine Familie, einen Job und die finanzielle Möglichkeit habe meine Familie zu ernähren und ein schönes Zuhause zu geben, die Kraft habe meiner zukünftigen Familie Liebe und Unterstützung zu geben. 

Ich möchte hiermit auf die Krankheit aufmerksam machen und liebe Menschen um Unterstützung bitten. 

Ich möchte mit dem Geld meine Schulden bezahlen um mir eine Zukunft aufbauen zu können. 

Ich dank euch das ihr euch die Mühe gemacht habt diesen Text zu lesen! ♥ 

Ich wünsche euch allen alles Liebe und bedanke mich für jede noch so kleine Hilfe! 

Ganz liebe Grüße 

Marina ♥️

 

 

 



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.















 

Einen Kommentar schreiben

1 Spende
€ 10,00
Ziel: € 20.000,00
0% / Noch 378 tagen