Ein Haus für die Freunde Ostpreussens | Spenden sammeln
 
 

Ein Haus für die Freunde Ostpreussens

Das ist die Burg Heilsberg aus der Ordensritter Zeit um 1350 in Ostpreussen.

 Davon habe ich immer geträumt. So müsste mein Domizil in Ostpreussen aussehen. Nun gut, es war ein wenig vermessen, das gebe ich zu. Ich habe aber immerhin ein kleines altes Häuschen in der Nähe vom Kloster Springborn erstanden und restauriert, so das meine Frau und ich eine feste Burg haben. Mein Herz schlägt für Ostpreussen, das liegt daran, das meine Vorfahren von hier kamen. Ich möchte Menschen für dieses Land, das heute zwischen Polen Russland und Litauen liegt begeistern. Die alten sterben schon längst aus, nur wenige leben noch, die das alte Ostpreussen kannten. Ein altes Kulturland mit einer Ereignisreichen und Wechselvollen Geschichte gerät in Vergessenheit. Wirklich? Nein, Ostpreussen gerät nicht in Vergessenheit! Auch jüngere Menschen suchen nach ihrer Geschichte. Wo kamen die Eltern her? Sie erzählten doch soviel von der Heimat, von der Flucht bei Eiseskälte, von dem Grauen des Krieges. Aber auch von der Schönheit des Landes erzählten sie, von der Bernsteinküste, der Moränenlandschaft, den kristallklaren Seen, den dunklen Wäldern, der Marienburg, den Hauptsitz der deutschen Ordensritter, die das Land "kultivierten". Und natürlich von den Menschen die dort in Stadt und Land lebten. Ich fing vor über Zehn Jahren an ein Fundament für ein Haus zu errichten. Ein Haus sollte es werden, das eine Grundfläche von 250 qm hat, und 3 Etagen haben müsste. Es sollte ein Haus für Menschen werden, die sich für Ostpreussen interessieren. Eine Begegnungsstätte, nein kein Hotel, wo es um das Geldverdienen geht, es sollte ein Haus sein, in dem jeder für eine Unkostenpauschale, die im Ermessen des Gastes liegt spendet. Ein Haus in dem auch Menschen willkommen sind, die sich sonst keinen Urlaub leisten können. Menschen die an der Geschichte u. Kultur des Landes interessiert sind. Ich hatte genaue Vorstellungen wie das Haus auszusehen hat. Ein Haus das zum träumen einläd. Zum träumen, von einem Land, das es nicht mehr gibt, und doch da ist, wenn man danach sucht. Ich werde hier einen Schnitt machen, weil ich jetzt nicht alles Vorweg nehmen will. Mir kam leider etwas dazwischen, womit ich und meine Frau nicht rechneten, nicht rechnen wollten! Meine Frau ist an Krebs erkrankt. Eine schwere Krankheit, die wie ein Todesurteil ist. Aus der Traum! Nun mussten wir ums Leben kämpfen, das Leben eines Menschen, der mir Alles bedeutet. Op. Bestrahlung und Chemotherapie. Sehr starke Medikamente bis Heute. Nächstes Jahr im Mai ist es ist es über Zehn Jahre her, wo das Schicksal zuschlug. Das Fundament ruhte, es wurde vom Unkraut überwuchert. Die Natur holte sich zurück was wir ihr abgerungen haben. Immer wieder schnitt ich es frei, in der Hoffnung doch noch mit dem Bau anzufangen. Ich bin heute 62 Jahre alt, und meine Frau 51 Jahre. Unsere Ersparnisse wurden in den Zehn Jahren so gut wie aufgefressen. Ich kann so einen Bau nicht mehr allein finanzieren. Nun wende ich mich an sie, an Menschen, die unsere Idee teilen. Ich bitte hiermit um Spenden für ein Projekt, das nur mit Hilfe von Vielen verwirklicht werden kann. Es ist egal ob ein Euro, Zehn oder 1000 Euro gespendet werden. Es müssen viele Menschen etwas dazu beitragen. Nur so kann mein "Russlandhaus" Wirklichkeit werden. Ich brauche Helfer und irgendwann, falls dieses Wunder geschieht, wird es in eine Stiftung übergehen. Natürlich weiss ich, das ich nicht Ewig lebe. Ich bitte euch, helft mit. Laßt uns Gemeinsam etwas Gutes schaffen. Ein Haus der Begegnungen. Dieser Aufruf ergeht auch an die Menschen, die Heute in Ostpreussen leben, ob Polen Deutsche oder andere Nationalitäten. Nur in Frieden und Freundschaft gibt es eine Zukunft! Ich werde im Verlauf dieser Spendenaktion weiter zur Geschichte Ostpreussens, und der Geschichte meines Planes berichten. Für konstruktive Ideen bin ich Dankbar! Harry Anhang: Es stehen für das Projekt 10 000qm Land zur Verfügung, die in meinem Besitz sind. Ein kleiner Teich, eine Grillkate, Parkplätze etc. Platz für Freizeitaktivitäten. Baupläne sind einsehbar, ich werde sie veröffentlichen Weitere Informationen folgen. Leute auch wenn es nur ein Euro ist, ein Euro ist ein Baustein für dieses Projekt. Man kann mich auch besuchen. Liebe Grüsse aus dem alten Ostpreussen!



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.














 

Einen Kommentar schreiben

0 Spenden
€ 0,00

Sie können jetzt der Erste sein, der diese Aktion unterstützt! Spenden Sie und fügen Sie (optional) eine persönliche Nachricht hinzu.