Ein Behindertengerechtes Auto für Maggy | Spenden sammeln
 
 

Ein Behindertengerechtes Auto für Maggy

Rett Syndrom Rollstuhl Auto

Maggy kam als scheinbar kerngesundes Kind am 28.10.2000 in Berlin Lichtenberg zur Welt, als im Januar 2002 ihre Schwester Pebbles geboren wurde begann Maggy`s Leidensweg, erst konnte sie nicht mehr laufen dann konnte sie auf einmal gar nichts mehr, wir waren völlig ratlos. Maggy kam dann ins Kinderkrankenhaus und dort bekam sie dann eine Schwere Lungenentzündung und musste über die Nasensonde ernährt werden, somit verlernte sie dann auch noch das wenige Essen und Trinken was sie konnte. Die Ärzte dort im Krankenhaus haben sämtlich Tests mit ihr durchgeführt, bis sie im Jahre 2003 über einen Gentest das Rett-Syndrom diagnostiziert werden konnte. Maggy hatte im laufe der vergangenen Jahre mehrere schwere Lungenentzündungen und Bronciten. Im Jahre 2003 wurde Maggy eine PEG Sonde gelegt über die sie Nahrung und auch Flüssigkeit und ihre wichtigen Medikamente erhält. Bei Maggy wurde im Jahr 2007 eine Hüftluxation links und eine Subluxation rechts festgestellt weil sie Starke Schmerzen hatte. Im Januar 2008 wurde Maggy in 3 Op`s die Hüfte wieder eingesetzt , danach folgten insgesamt 10 Wochen Gips (von der Zeh spitze bis zum Bauchnabel). Ende März 2008 wurde der Gips entfernt und wie es auch immer passierte brach Maggy`s Knie bei der Abnahme des Gipses (heute wissen wir das sie an Osteoporose leidet). Maggy hat jetzt schon 3 Brüche am Knie gehabt. Aufgrund dieser vielen und teils sehr gravierenden Einschränkungen sind wir dringend auf ein Auto für Maggy angewiesen. Im Jahre 2012 konnten wir mit Hilfe einiger Stiftungen und aus unserem Eigenkapital einen 3 Jährigen Gebrauchtwagen im Opel Autohaus erwerben. Ich fahre Maggy täglich zur Fördergruppe und hole sie von dort auch wieder ab, da wir keinen Fahrdienst haben. Ein Transport in den Öffentlichen Verkehrsmitteln kommt aufgrund des sehr geschwächten Immunsystems nicht in frage. Der Stressfaktor ist ebenfalls für Maggy sehr hoch. Leider haben wir nur Pech mit diesem Auto, schon nach kurzer Zeit ist uns am 19.03.2015 das Auto kaputtgegangen (Motorschaden) auch der 2 und 3. Schaden am Motor der jedes mal über 1000€ lagen haben wir noch bezahlt. Das Auto wurde von uns immer sowohl Optisch als auch Technisch gepflegt (neue Bremsen, neue Reifen uvm.). Jetzt im August 2018 ist uns dann die Kupplung kaputt gegangen, was uns dann wieder 1200€ gekostet hat aber es sollte kein Ende geben so das wir Anfang Dezember einen erneuten Schaden an der Kupplung hatten (Zuleitung zur Kupplung war defekt), welche aber Kulanterweise von der Werkstatt behoben wurde (hatte aber nichts mit dem Kupplungsschaden vom August 2018 zu tun). Das Auto läuft auch sehr unrund so das wir die Befürchtung haben, das der nächste Schaden des Motors nicht lange auf sich warten lässt. Die Werkstatt hatte uns auch geraten, das wir uns so schnell wie möglich nach einem neuen Auto umschauen sollen, da diese Baureihe mit diesem Baujahr nur Ärger macht. Nun unsere Bitte, vielleicht ist es Ihnen möglich, uns etwas Finanziell zu Unterstützen. Damit wir ein Technisch Behindertengerechtes Fahrzeug für den Transport für Maggy zur Fügung haben und nicht immer die Angst haben müssen was kommt als nächstes, bleiben wir im wieder liegen usw. Der Transport von Maggy erfolgt zu ihrer Fördergruppe in die sie gerne geht und natürlich zu sämtlichen Ärzten und Therapien, die teilweise auch weiter weg sind. Wie müssen mit Maggy flexibel sein, was mit einem Behindertenfahrdienst nicht möglich wäre, zu mal ich öfter die kleinen Jungs mitnehmen muss und das bei einem Fahrdienst ebenfalls nicht möglich wäre da diese nur Maggy und Maximal eine Begleitperson transportieren. Maggy und uns wäre sehr geholfen. Über eine Schnelle und Positive Antwort würden wir uns freuen. Mit besten Grüßen Maggy und Familie



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.














 

Einen Kommentar schreiben

2 Spenden
€ 40,00
Ziel: € 10.000,00
0%