Autopanne und verloren in Italien | Spenden sammeln
 
 

Autopanne und verloren in Italien


Hallo,

wir sind Julius und Nora, ein junges Paar welches den Traum hatte mit unserem kleinen combi von Berlin nach Georgien zu fahren. Wir haben das Auto in einen kleinen Camper verwandelt, indem wir ein Bett reingebaut, Vorhänge genäht und vom Campingkocher bis hin zum  Stand Up paddle alles verstaut haben, was man für einen Monat braucht. 

In den letzten Monaten haben wir viel in Berlin im Impfzentrum gearbeitet, um genug Geld für diese Reise zu verdienen. Nach einiger Vorbereitung ging der Trip nach Georgien letzte Woche am 10.08.2021 los. Drei Tage durch die Alpen und dann über Mailand nach Triest an die Adria. Von hier aus wollten wir die Küste weiter nach Griechenland und dann das Schwarze Meer umfahren. Doch auf einmal Nachts auf der Autobahn begann der Anfang vom Ende. Das Auto hörte bei 120km/h auf zu beschleunigen und zwei gelbe Warnlichter blinkten unaufhörlich. So haben wir die restlichen 200 Kilometer nach Triest mit 100km/h auf der Autobahn hinter uns gebracht. Am nächsten Tag machten wir uns auf die Suche nach einer Werkstatt. Doch so einfach sollte es nicht werden. Samstag und Sonntag geschlossen sagte uns eine Elektronische Stimme am Telefon, welche erklang nach dem wir die Nummer der Werkstätten anriefen. Also gut 2 Tage auf einem Parkplatz direkt an der Straße können wir schon aushalten. Immerhin gab es einen Kiosk und das Wasser war nicht weit. Mit ein wenig wackligen Beinen machten wir uns am Montag auf zu einer Werkstatt. "questa settimana siamo in vacanza" - „Diese Woche machen wir Urlaub" stand auf einem kleinen Schild vor der Tür. Also gut dann zur nächsten. Als wir nach 20 km mit 60km/h, weil mehr wollte das Auto nicht mehr, bei der zweiten skoda Werkstatt ankamen, erblickten  wir das gleiche Schild. Okay weiter kommen wir nicht mehr. Nun wurden wir abgeschleppt und zu einer weiter entfernten Werkstatt gebracht die Leider gerade Siesta machte. Nach zwei Stunden öffneten sich die Tore und wir hatten wieder ein wenig Hoffnung. So was ist nun das Problem? „Das dauert mindestens einen Tag, bis wir ihnen genaueres sagen können" Also haben wir uns ein Hotel gebucht. Als wäre es nicht genug Buchten wir versehentlich vom 16.09-17.09 statt 16.08-17.08 (falls jemand Interesse an einer Nacht in Triest hat melde dich) und so waren schon wieder 190€ vom Konto verschwunden. Nun sollte es doch nicht solange dauern bis die Diagnose stand und als wir im Hotel ankamen bekamen wir einen Anruf, dass der Turbolader hinüber sei und die Reparatur 2300€ kosten soll. Und nun, 1 Tag später, sitzen wir wieder mit ein paar Sachen aus dem Auto in einem Café und wissen nicht was wir tun sollen. Auto verschrotten? Aber wie kommen wir mit all den Sachen zurück? Reparieren aber wie sollen wir das bezahlen? Und nun machen wir zum ersten Mal in unserem Leben so einen Spendenaufruf. Für uns ist jede Unterstützung eine große Hilfe und so ganz wollen wir das Auto und den Trip noch nicht aufgeben. 
Falls sie sich das bis hierhin durchgelesen haben, Danke wir ihnen schonmal. 
Mit freundlichen Grüßen Julius und Nora

 

 

Julius Sprang
21-08-2021

Wir sind wieder auf der Straße <3 <3 <3 

Vielen herzlichen Dank an alle die dazu beigetragen haben diese Tour weiter zu ermöglichen. Heute  landen wir wahrscheinlich in Split Kroatien. Es ist unglaublich schön zu wissen das soviel Menschen uns in solch einer Situation unterstützen wollten. Also falls es jemandem irgendwann mal ähnlich ergeht, meldet euch. Liebe Grüße Julius und Nora


 

Einen Kommentar schreiben

32 Spenden
€ 2.350,00
Ziel: € 2.300,00
102%