Assistenzhund Krebsdiagnose

Assistenzhund Krebsdiagnose | Spenden sammeln
 
 

Liebe Spender,

 

Ich möchte diesen Aufruf für meine Ehefrau und Kinder starten. 

Es fällt mir schwer darüber zu schreiben, aber ich hoffe das es uns zu einem besseren Leben verhilft

Meine Frau ist mittlerweile 36 Jahre alt und durch sexuelle Gewalt in ihrer Kindheit psychisch angeschlagen.in der vorherigen Ehe durchlitt  sie massives quälen durch eine narzistische Persönlichkeit.  Seit Jahren leidet sie unter schweren Depressionen, PTBS und einer sozialen Anpassungsstörung.

Zusätzlich hat sie eine Schwerbehinderung und einen Pflegegrad.

Unzählige therapien hat sie schon seit Jahren durchgeführt. Sie ist ein sehr zielstrebiger Mensch der noch viel erreichen möchte. Pläne und Ziele hat sie noch. Trotzdem erleidet sie immer wieder Rückschläge. Seit Jahren hat sie orthopädische Schmerzen , daher auch eine Versteifung I'm Rücken. Erst wurde vermutet das sie zusätzlich eine Arthrose im Schraubenbereich hat leider hat sich das bestätigt.

Zusätzlich hat sie eine Seit vier Jahren bestätigtes lipödem/lymphödem. Leider wachsen lipödeme durch hormonelle Veränderungen schnell. Sport und Diät helfen nicht. Am 22.2.22 diesen Jahres wurde bereits eine magen Operation durchgeführt seitdem lief alles schief. Sie konnte nicht mehr essen, es folgten fünf weitere Krankenhaus Aufenthalte. Galle wurde zwischenzeitlich entfernt und nun kam auch noch ein zwerchfellbruch heraus der gerichtet werden mußte. Lipödeme sind schmerzhaft und meine Frau kann nur 50 m am Stück ohne Schmerzen gehen. Mehr als kompressionstherapie oder manuelle Lymphdrainage übernimmt die Kasse nicht. Eine liposuction kostet 16.000 Euro die nicht  durch die Krankenkasse getragen wird.

 

Es laufen zwar Petitionen mittlerweile aber bisher hat die Regierung nichts unternommen.

Sie hat erst ein Fernstudium für ihr Abitur begonnen da sie studieren wollte. Doch jetzt steht unsere Welt kopf. Schmerz und Angst kontrollieren derzeit unseren Alltag.

Wir haben als patchwork Familie 6 Kinder zusammen. Der jüngste ist 1 Jahr alt.

Wir haben eine kleine labradorhündin namens Summer bekommen,sie ist 4 monate alt. Laut Ärzten und Trainer soll sie zum assistenzhund ausgebildet werden. Doch diese Ausbildung ist sehr teuer.

Nach der Trennung von ihrem Partner hat dieser ihre drei Kinder vor ihr 1,5 Jahre "ferngehalten". Es hat durch Gerichte knapp zwei Jahre gedauert bis sie endlich ihre Kinder wieder gesehen hat. In dieser Zeit lernten wir uns kennen. Sie hat massiv unter ihm gelitten, körperlich und psychisch. 

Diese Erkrankungen schränken ihr Leben massiv Ein.

Sie kann ohne mich nicht einkaufen gehen, da dort Panikattacken  drohen oder sie durch Dissoziationen auch ohnmächtig werden kann. Arztbesuche oder Telefonate kann sie ebenso nicht führen, das versuche ich alles zu übernehmen. Restaurantbesuche oder öffentliche Verkehrsmittel kann sie nicht benutzten. Die vielen Menschen, die enge und die vielen Reize überfordern sie.

Viele soziale Kontakte gibt es nicht mehr, da ihr Freundeskreis ihre Krankheit nicht versteht.

Sie bezieht eine kleine Erwerbsminderungsrente.  Privat lief einiges zusätzlich schief.

Warum ich nun die Idee eins  PTBS Assistenzhund hatte? Solche Hunde werden darauf trainiert dissoziationen und Panikattacken frühzeitig zu erkennen und diese Menschen aus solchen Situationen zu bringen. Diese Hunde können mit zum Einkaufen genommen werden welches ihr ein großes Stück leben zurück geben. Die Kinder 1 Jahre, 5, 6,8,7 und 13 würden so gern mal mit ihrer (Stief-)Mama normale Dinge wie Eis essen gehen oder ähnliches unternehmen.

Wir Wünschen uns allen , das sie wieder gesund wird und Freude am Leben entwickelt.

Die Kosten für so einen Hund beträgt zwischen 10.000 Und 25.000 Euro. Einiges kann, wenn bewilligt über Fonds übernommen werden.

 

Aber hier stehen wir direkt am Anfang der Informationen. Da es absehbar ist das ich irgendwann wieder arbeiten gehen muss, bräuchte sie die "Freiheit" durch diesen assistenzhund um den Alltag bis dahin bestreiten zu können.

 

Jede Spende hilft wir freuen uns über jeden Euro der meine Frau entlasten kann.

 

Gerne auch direkt über Paypal [email protected] 

 

Hayley wagner
07-07-2022

Wir haben nun die ersten Gespräche mit Ärzten und Fachzentren seit der Diagnose um zu erfahren wie es weitergehen soll. Welche Behandlungsmethoden angedacht sind. 

 

Jede Spende würde uns helfen. 


0 Spenden
€ 0,00
Ziel: € 6.000,00
0%

Sie können jetzt der Erste sein, der diese Aktion unterstützt! Spenden Sie und fügen Sie (optional) eine persönliche Nachricht hinzu.