Assistenzhund für Paul | Spenden sammeln
 
 

Assistenzhund für Paul


Paul ist ein lebensfroher Junge im Alter von 6 Jahren, doch er hat viele Besonderheiten, die ihm das Leben in vielen Bereichen erschweren. Da er im sozialen Umgang sowie der Selbsteinschätzung und Eigenverantwortung große Probleme hat, die durch schnelle Frustration und hohe Impulsivität zu schnellen Gefühlsausbrüchen wie Wut und Trauer hat und dabei auch unkontrolliert seine Mitmenschen verletzt, wird auch von Therapeuten gesagt, dass ihm ein Assistenzhund im Alltag sowie in der Schule helfen würde. Der Assistenzhund kann Streit schlichtend wirken, ist eine Motivation zum weiter Lernen und hilft ihm, Regeln zu akzeptieren, da der Hund sich auch an Pauls Regeln halten muss und durch den Hund lernt Paul Verantwortung zu übernehmen, für sich und den Hund. Doch das Problem bei einem Assistenzhund ist für uns, dass wir einfach nicht das Geld haben, um einen Hund zum Assistenzhund ausbilden zu lassen, da diese Ausbildung sehr teuer ist. Für eine gute Zusammenarbeit zwischen Paul und Hund wird empfohlen, sich einen Welpen mit bestimmten Eigenschaften zu holen, damit der Hund sich von Anfang an an die Besonderheiten von Paul gewöhnen und diese als normal wahrnehmen kann. Die Ausbildung selbst benötigt viel Zeit, was wir hinbekommen werden, aber vor allem benötigt sie verschiedene Hundeschulen. Der Hund braucht das Training in der Welpenschule, die schon teuer ist und dann noch besonderes Assistenzhunde-Training durch eine Assistenzhunde-Schule, wo im Schnitt mit 20-35 Tausend Euro Ausgaben zu rechnen ist. Jeder kleine oder große Betrag würde uns als Familie von Paul und vor allem ihm selbst also helfen, damit er ein besseres Leben führen und sich besser weiterentwickeln kann. Deshalb bitten wir im Namen unseres kleinen Sohnes um diene Unterstützung und sind dankbar für deine Spende.



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.








2 Spenden
€ 75,00