Anwaltskosten nach Wohnungskündigung | Spenden sammeln
 
 

Anwaltskosten nach Wohnungskündigung

Ungerechte Behandlung kranker Menschen

Es wurde eine Wohnung gekündigt, wo meine Mutter und ich seit vielen Jahren gelebt haben. Seit 30 Jahren im selben Häuserblock.

Da wir beide leider seit mehreren Jahren gesundheitliche Probleme haben und mit vielen Situationen überfordert sind, haben wir uns nicht vernünftig rechtlich wehren können. 

Selbst Informationen zu solch einem Härtefäll erfuhr ich zufällig nach Eigenrecherche. 

Wir wurden vor die Tür gesetzt, aus dem gewohnten Umfeld heraus gerissen und sämtliches Eigentum bleibt uns verwehrt. Darunter etliche Dinge, die einen persönlichen, emotionalen Wert haben (Erinnerungen, Andenken usw).

Ohne rechtlicher Vertretung wissen wir uns nicht zu helfen.

Das bisschen Eigentum wird einem genommen und erwartet, dass man sein Leben von null beginnt.

Depressive Menschen haben schon an sich viele Lasten zu bewältigen, oft auch fehlende Kräfte dafür. Der Verlust, geschweige ein Neuaufbau wäre eine unzumutbare Belastung. 

Über jede Unterstützung wären wir herzlichst dankbar!



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.








 

Einen Kommentar schreiben

0 Spenden
€ 0,00
Ziel: € 5.000,00
0%

Sie können jetzt der Erste sein, der diese Aktion unterstützt! Spenden Sie und fügen Sie (optional) eine persönliche Nachricht hinzu.