Absoluter Tiefpunkt

Absoluter Tiefpunkt | Spenden sammeln
 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich heiße Kai, bin 22 Jahre alt und komme aus NRW, Kreis Olpe.
Ich bin 22 Jahre alt und mit knapp 30.000€ verschuldet.

Es hat mit meinem 17. Lebensjahr angefangen. Es haben sich immer mal wieder kleinere Beträge zugezogen, Mahnungen bekommen und ich habe dies ignoriert. Mit 19 Jahren habe ich mir ein Kredit bei meiner Hausbank geholt, um mir ein Auto zu kaufen. Mit diesem Auto hat es dann leider angefangen das die Summen meiner Schulden größer wurden. Dieses Auto habe ich ein halbes Jahr gefahren, bis es zu einem kapitalen Motorschaden kam. Leider war ich auf ein Auto angewiesen und ich musste dieses so verkaufen. Verkauft, ein neues geholt. Leider mit sehr viel Verlust und der Kredit lief weiter. Ein paar Wochen später kam ein Anwaltsbrief mit dem Inhalt das ich Mängel absichtlich verschwiegen hätte. Es ging vor Gericht und am Ende waren es 6.000€ die ich zahlen muss. 13.500€ Schulden als ich 20 war. Ich konnte kaum was zurückzahlen, bis auf die Raten des Kredites. Leider kamen parallel immer mal wieder weiter Mahnungen und Gerichtsvollzieher ins Haus und wollten Geld haben. Ich konnte immer noch nichts zurückzahlen und ignorierte ich dieses. Anfang 2020 musste ich ausziehen. Ich habe eine eigene Wohnung gefunden wo ich dachte sie wäre bezahlbar. Direkt von Anfang an merkte ich das ich Mietschulden haben werde. 2.500€ Schulden + 500€ Strom den ich auch nicht bezahlen konnte. Ich wusste nicht mehr weiter. Ich wurde rausgeschmissen, also musste ich was neues suchen. Als ich was fand ging es Wochenlang einigermaßen gut. Ich konnte die Miete zahlen. Jedoch wurden wieder parallel die anderen Schulden höher und höher. Ich habe zu dem Zeitpunkt alles ignoriert was man ignorieren konnte. Ich hatte kein Geld für nichts. Ich war froh, dass ich so durchgekommen bin. Aber wie es kommen musste, war ich auch bei der neuen Wohnung teilweise zahlungsunfähig. Mal nur halb gezahlt, mal gar nicht. Da kamen nun auch Anwaltsbriefe zur Räumung etc. 2.000€ Mietschulden kamen dazu. Zu dieser Zeit bekam einer der Geschäftsführer diesen Vorfall mit und hat versucht meine Schulden zu verringern, indem er ein 5.000€ Kredit von der Firma zur Verfügung stellte und sich mit einigen Gläubigern auseinander setzte. Er konnte mit den 5.000€ die Gerichtskosten von dem Autoverkauf abzahlen. Ich war erleichtert. Jedoch nicht sehr lange da immer wieder weitere Mahnungen ankamen. Ich hatte Angst das es nicht bei den Gerichtsvollziehern bleibt, sondern weitere Maßnahmen eingreifen werden. Zum jetzigen stand bin ich in der Wohnung, bislang noch keine Mietschulden, jedoch bekomme ich wieder keine anderen schulden abbezahlt. Ich bin täglich von 5 Uhr bis ca. 18 Uhr unterwegs zur Arbeit, da die Busverbindungen nicht die besten sind. Ein Auto kann ich mir nicht zulegen.
Von einen ehemalig guten Freund habe ich Anfang des Jahres ein Betrag von 10.000€ geliehen bekommen und halbwegs alles abzubezahlen. Leider wollte er das Geld komplett wieder zurück und kam auch mit einem Anwalt.

Ich habe nun meinen absoluten Tiefpunkt erreicht. Kein Auto, kein Geld und weiß nicht mehr weiter. Ich habe Tag für Tag diese Angst.

Meine jetzigen Schulden belaufen sich auf knapp 16.500€ und ich habe einen Schufa-Score von über 90% unglaubwürdig. Ich sitze Zuhause, obwohl ich auf der Arbeit sein müsste. Ich hatte kein Geld für die Busfahrt. Ich sitze hier fest.

Vielen Dank für die investierte Zeit. Vielen Dank an jeden Spender.

Mfg Kai



Es wurden noch keine Aktualisierungen für diese Aktion eingestellt.








0 Spenden
€ 0,00

Sie können jetzt der Erste sein, der diese Aktion unterstützt! Spenden Sie und fügen Sie (optional) eine persönliche Nachricht hinzu.